Copy
TGD Newsletter - Januar 2021
View this email in your browser
Werden Sie Teil unserer Arbeit und
unterstützen Sie uns noch heute mit Ihrer Spende
!
Jetzt spenden
Facebook
Twitter
Instagram
Website
Sevgili arkadaşlar, liebe Freundinnen und Freunde,

wir wünschen Ihnen und Euch viel Gesundheit und Frohsinn für das neue Jahr - und dass wir aus der Pandemie gestärkt hervorgehen. Im Jahr 2020 war alles anders und dennoch haben wir uns nicht entmutigen lassen. Wir haben umgedacht und digitale Räume für Vernetzung und Engagement geschaffen. Wir haben weiterhin aktiv an der Gestaltung unserer Migrationsgesellschaft gearbeitet. Nur eines von vielen Beispielen dafür ist unsere Arbeit mit der Bundeskonferenz der Migrantenorganisationen und dem Begleitausschuss zum Kabinettsausschuss zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus. Wir waren unermüdlich.

Ende 2020 jährte sich außerdem die Gründung der TGD zum 25. Mal - mehr dazu im nächsten Artikel. Mit großer Vorfreude blicken wir bereits auf die Gelgenheiten, unser Jubiläum mit Ihnen nachzufeiern!

Wir danken Euch und Ihnen für die gute Zusammenarbeit und vielfältige Unterstützung und freuen uns auf ein gemeinsames Jahr 2021! In diesem Sinne, viel Freude beim Lesen!

Ihre Türkische Gemeinde in Deutschland
Inhaltsverzeichnis
Bundesvorstand
Mitgliedsverbände
Bundesgeschäftsstelle
Förderprogramme
Bundesvorstand
25 Jahre TGD – 25 Jahre Arbeit für Teilhabe, Gleichstellung und Diversität in Deutschland.
 
Der Türkischen Gemeinde geht es aktuell genau wie den meisten Menschen in Deutschland. Wir warten darauf, endlich einmal wieder miteinander und mit anderen feiern zu dürfen. Es gäbe sogar einen amtlichen Anlass: Anfang Dezember 2020 ist es genau 25 Jahre her gewesen, dass die TGD sich als Dachverband der säkularen türkisch geprägten Vereine in Deutschland gegründet hat. Die Gründungsmütter und Gründungsväter der TGD wollten mit ihrer Arbeit sicherstellen, dass ihre Kinder und die Kinder ihrer Kinder selbstverständliche Bürger*innen einer Einwanderungsgesellschaft sein werden, die keine Nachteile mehr erfahren müssten etwa aufgrund ihrer Namen oder ihrer äußerlichen Erscheinung.

Ganz ohne Frage haben wir seit 1995 Fortschritte erzielen können und sind selbst, gemeinsam mit anderen Migrant*innenorganisationen, zu einer innovativen Kraft in unserer Gesellschaft geworden. Viele Menschen in Politik und Verwaltung konnten wir in diesen 25 Jahren überzeugen und als Bündnispartner*innen für eine plurale und offene Gesellschaft gewinnen - aber am Ziel sind wir deshalb noch lange nicht. Der Bogen reicht von Solingen und Mölln über den NSU bis nach Halle und Hanau - aber auch von der Rückkehrprämie unter Helmut Kohl über ein Zuwanderungsgesetz 2005, das allgemeine Gleichbehandlungsgesetz und den ersten Integrationsgipfel bis zum Kabinettsausschuss zur Bekämpfung von Rechtsextremismus und Rassismus, in dem sich die höchste politische Ebene endlich selbst mit notwendigen Maßnahmen gegen den Rassismus in Deutschland auseinandersetzt.
 
Das Jahr 2021 scheint ein gutes Jahr für Jubiläen zu sein. Wir feiern bspw. 60 Jahre Anwerbeabkommen und nutzen dabei hoffentlich die Chance, um den Menschen, die geholfen haben dieses Land aufzubauen, den Respekt und die Hochachtung entgegenzubringen, die sie verdienen.
Mit Frau Dr. Özlem Türeci und Herrn Professor Uğur Şahin, denen es gelungen ist, uns ein Licht am Ende des Pandemietunnels zu schenken, schließt sich in unseren Augen auch ein Kreis in der Geschichte auf dem Weg zu einer Einwanderungsgesellschaft.
Wir feiern 15 Jahre Integrationsgipfel und deutsche Islamkonferenz. UND: Im Jahr 2021 feiern wir, die Türkische Gemeinde in Deutschland, ein Vierteljahrhundert des gemeinsamen Engagements für Teilhabe, Gleichstellung und Diversität. Die menschliche Wärme ist ein wichtiger Faktor, besonders im Ehrenamt. Auch wenn sich die Engagierten unter dem Dach unserer Mitgliedsorganisationen im letzten Jahr alle digital begegnet sind und hart dafür gearbeitet haben, dass z. B. im Kabinettsausschuss gegen Rassismus endlich die richtigen Weichen gestellt werden, fehlt uns doch der unmittelbare Austausch, die Energie von Mensch zu Mensch. Wir wünschen uns und Ihnen allen, dass dieser Austausch bald wieder möglich sein wird!

Der Bundesvorstand der TGD
Die aktuellen Pressemitteilungen unseres Verbandes finden Sie hier.
Mitgliedsverbände
Herbstakademie war voller Erfolg
 
Im Oktober fand die Herbstakademie im Rahmen des Projektes „Botschafter*innen des Wandels – Entfalte dein Potenzial und hilf anderen dabei“ unter dem Motto Unsere Stimme zählt – Deine auch statt. Wir haben uns sehr gefreut, eine Woche mit so engagierten jungen Menschen verbringen zu dürfen. Die 25 Teilnehmer*innen wurden in Form diverser Workshops und Trainings zum Thema Empowerment/Diversity geschult. Darunter fielen der Empowerment-Workshop, das Storytelling-Training, der Diversity-Workshop und das Handlungskompetenz-Training. Die Akademie haben wir gemeinsam mit den Referent*nnen Dr. Meltem Kulaçatan, Ali Can, Walid Malik, Mehmet Akpınar und Talha Taskınsoy geplant. Dichterin Safiye Can und Aktivistin Perla Londole waren unsere Gäste. Sie haben ihre persönlichen Erfahrungen aus dem Alltag mit den Anwesenden geteilt. Mit dem Panel „Diversity in Parteien: mehr Schein als Sein“ haben die Teilnehmer*innen hautnah erfahren, wie Diversity in den Parteien aussieht und gelebt wird.
Talkrunde zu Rassismus, Queerfeindlichkeit und weiteren Diskriminierungen
 
Ende November fand unsere Talkrunde mit dem Titel „Coming-out, Dating, Familie, Ally-sein – Eure Fragen“ in Kooperation mit dem Verband binationaler Familien und Partnerschaften e.V. und im Rahmen des Projekts „Politische Bildung in der Einwanderungsgesellschaft“ des Bundesverbands russischsprachiger Eltern e.V. statt.

Wir haben versucht, auf diese Fragen Antworten zu finden:
– Wie offen gehen Diaspora-Communities oder migrantische Selbstorganisationen mit queeren BIPoC’s um?
– Welche Vorbilder, migrantische LSBT*IQ-Organisationen und Räume gibt es in Frankfurt?
– Wie kann ich solidarisch und empowernd sein?
 
Wir bedanken uns bei unseren Referentinnen für das großartige Programm, bei den Teilnehmer*innen für den produktiven Austausch und beim Bundesverband russischsprachiger Eltern e.V. für die Ermöglichung dieser Veranstaltung.
Neuigkeiten aus Hamburg: Gedenken an den Todestag von Ramazan Avcı vor 35 Jahren
 
Vor nunmehr 35 Jahren, Weihnachten 1985, wurde der damals 26-jährige Türke Ramazan Avcı in Hamburg von Skinheads brutal ermordet. „Dieser Mord wurde zur Initialzündung der Gründung unseres Verbandes, damals unter dem Namen »Bündnis Türkischer Einwanderer« (TGB), resümiert Murat Kaplan, Vorsitzender der Türkischen Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (heute TGH). Ramazan Avcıs Tod ermöglichte etwas, was zu jener Zeit undenkbar schien: die gemeinsame Arbeit ganz unterschiedlicher türkischer Vereine und Interessengruppen. Jenseits aller politischen und weltanschaulichen Unterschiede einte uns damals wie auch der gemeinsame Wille, etwas gegen die verbreitete Ausländerfeindlichkeit und allgemein gegen Rassismus zu unternehmen.“
TG Hamburg unterzeichnet Charta der Vielfalt

Die Türkische Gemeinde in Hamburg und Umgebung e.V. (TGH) unterzeichnet die Charta der Vielfalt und setzt sich sichtbar für ein wertschätzendes und vorurteilsfreies Arbeitsumfeld ein. Mit der Unterzeichnung setzt die TGH ein klares Zeichen für Vielfalt und Toleranz in der Arbeitswelt und signalisiert die Wertschätzung aller Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter unabhängig von deren Geschlecht und geschlechtlicher Identität, Nationalität, ethnischer Herkunft, Religion oder Weltanschauung, Behinderung, Alter, sexueller Orientierung und Identität. Diversity Management ist ein Querschnittsthema.
TG Hessen: Ausstellung Frankfurt am Main - Stadt der Vielfalt
 
Jugendliche haben sich von April 2019 bis Oktober 2020 in Foto-, Video- und Präsentationsworkshops zusammengefunden und das Thema „Stadt Frankfurt und ihre Vielfalt“ künstlerisch behandelt. Konkrete Ergebnisse der Workshops sind Kurzfilme und Fotos.
 
Aufgrund der aktuellen Situation (Covid-19) ist es uns leider nicht möglich, dieses Jahr die Ausstellung wie geplant feierlich zu eröffnen. Deshalb werden die Ausstellungswerke bis Ende des Jahres in der Seldart Kunst Galerie präsentiert. Wir bitten alle wegen dieser Gegebenheiten, sich im Voraus unter sahin@tg-hessen.de anzumelden. Bleibt gesund!
Kontinuität trotz Veränderung bei FÖTED

2020 war für FÖTED ein bewegtes und ereignisreiches Jahr. Die größte Herausforderung war die Pandemie, die das Zusammenleben und Arbeiten nachhaltig beeinflusst hat. FÖTED hat sich jedoch dieser Herausforderung angenommen und frühzeitig seine meisten Angebote auf Onlinebasis geändert. Trotz der Schwierigkeiten wurden So konnten Im Rahmen des Hauptprojekts der FÖTED „Strukturelle Stärkung der Elternarbeit und Elternbildung“ (gefördert durch das BAMF) zahlreiche Seminare zur Schulung von Elternbeauftragten, Vereinsentwicklung und lokale Veranstaltungen zur Information und Unterstützung von Eltern sowie Multiplikator*innen-Seminare durchgeführt werden.
 
Im Rahmen des Projekts „Gemeinsam. Schaffen“, in Trägerschaft der TGD, wurden auch im Jahr 2020 zahlreiche Patenschaften gestiftet und ehrenamtliche Pat*innen durch den Projektkoordinator der FÖTED begleitet. Darüber hinaus führte die FÖTED in Kooperation mit der TGD mehrere „Seminare zur Politischen Bildung“ durch.
Eine aktuelle Übersicht über die Mitglieder unseres Verbandes erhalten Sie hier.
Anzeige
www.40saints.de| Facebook | Instagram
Bundesgeschäftsstelle
Gemeinsam.Schaffen. Teilhabe durch Patenschaften

Wir aus dem Patenschaftsprojekt „Gemeinsam. Schaffen.“ haben das Jahr 2020 mit unserem letzten Monitoring-Treffen des Jahres und vielen positiven Rückmeldungen aus den lokalen Organisationen abgeschlossen.

Wir sind hoch erfreut über die Fortführung des Bundesprogramms „Menschen stärken Menschen“ und freuen uns auf unsere weitere Zusammenarbeit und neue Herausforderungen im neuen Jahr 2021.
Neujahrswünsche in MeinLand – Zeit für Zukunft
 
2020 war ein turbulentes, digital-hybrides Jahr. Die im Programm geförderten Bündnisse haben viel Kreativität und Flexibilität bewiesen, um Medienworkshops mit Jugendlichen aus bildungsbenachteiligten Kontexten auch während der Corona-Pandemie stattfinden lassen zu können. Gespannt erwarten wir nun das Jahr 2021, in dem rund 80 Bündnisse neu starten werden! Für die Zukunft wünschen wir uns, dass unser Förderprogramm im Rahmen von „Kultur macht stark“ in eine dritte Förderperiode geführt wird und schließen uns den Forderungen des deutschen Kulturrates an. Mit diesen frohen Hoffnungen wünscht das gesamte MeinLand-Team erholsame Festtage und einen farbenfrohen Übergang ins neue Jahr!
Muslimisch gelesene Vielfalt im Gespräch: Konsequent digital – Open Space erfolgreich durchgeführt

Wie bei den meisten Projekten, hat die Corona-Pandemie auch unsere Pläne ganz schön durcheinandergewirbelt. Und so standen wir vor der Aufgabe, unseren geplanten analogen Open Space komplett im virtuellen Raum durchzuführen. Die großartigen Teilnehmer*innen machten das zu einem großen Erfolg!

Auf dem Open Space (17.-19.11.2020) haben Menschen aus der muslimisch gelesenen Vielfalt in insgesamt 10 verschiedenen Sessions Themen diskutiert. Dabei ging es darum, Personen, Bedarfe und Konkretisierungen für die Working Groups im nächsten Jahr zu gewinnen. Die Working Groups werden im Frühjahr 2021 starten und dort können die eingebrachten Themen im Safer Space auf solidarische, produktive und partizipative Weise bearbeitet werden. Ziel ist es, gemeinsame Produkte, bspw. Leitfäden, Positionspapiere, Thesenpapiere, zu entwickeln. Auch wenn wir nicht wissen, was das neue Jahr 2021 für Überraschungen mit sich bringen wird, ist für uns klar: Wir haben 2020 eine tragfähige Grundlage für unser gemeinsames Debatten- und Beteiligungsformat geschaffen und werden diesen Weg nun gemeinsam mit Ihnen weitergehen.

Weitere Informationen zum Projekt, dem Open Space und den Working Groups finden Sie auf unserer Projekthomepage: www.mgvielfalt.de.
Foto: TGD/Thomas Benn Guischard
Mehr Vielfalt im Bundesfreiwilligendienst
 
Unter dem Motto „BFD für alle“ setzt sich die TGD, gefördert vom BMFSFJ und in Kooperation mit dem BUND e.V., für mehr Vielfalt im Bundesfreiwilligendienst (BFD) ein. Wir unterstützen Vereine bei der Antragstellung und Durchführung des BFD und organisieren die pädagogische Begleitung der Freiwilligen mit einem diversitätsorientierten Seminarprogramm. Rund 50 Einsatzstellen und etwa 130 Freiwillige haben wir in den letzten zwei Jahren begleitet. Wir freuen uns auf eine Fortsetzung des Projekts im neuen Jahr! Seien auch Sie dabei! Mehr Infos unter: www.bfd-teilhabe.de

Zwei Ausschnitte aus unserem Seminarprogramm aus 2020 sehen Sie hier: Ein Anti-Rassismusseminar in der Jugendbildungsstädte Kaubstraße und ein Kletterworkshop im Waldhochseilgarten Jungfernheide, beides in Berlin.
Projektende Emel - Onlineberatung zu religiös begründetem Extremismus

Trotz großer Bemühungen und Engagement, das Projekt am Leben zu halten, haben wir Anfang Dezember von unserem Geldgeber die Entscheidung bekommen, dass die Weiterförderung für das Jahr 2021 bedauerlicherweise eingestellt wird. Dessen ungeachtet ist es uns ein wichtiges Anliegen, für das Projekt einen guten Abschluss zu finden und wir sind bemüht, die geschaffenen Strukturen und Erfahrungen unseres Projektes in eine neue Förderperspektive im Laufe des Jahres 2021 zu überführen. Insbesondere verfolgen wir das Ziel, Emel zu einer Online-Fachberatungsstelle auszubauen. Wir sind überzeugt und haben auch die grundlegende Rückmeldung erhalten, dass ein großer Bedarf an solch einem Angebot besteht und hoffen, die Beratungsstelle auf anderem Wege weiterführen zu können.
Eine Übersicht der Projekte unseres Verbandes finden Sie hier.
Förderprogramme
Erwerbstätige mit geringem Einkommen können durch die Bildungsprämie finanzielle Unterstützung bei ihrer beruflichen Weiterbildung erhalten. Der Staat übernimmt 50 % der Veranstaltungsgebühren, bis zu 500 Euro. Machen Sie den Vorab-Check: www.bildungspraemie.info/vorabcheck. Weitere Informationen finden Sie unter www.bildungspraemie.info und www.facebook.com/bildungspraemie.
Sie können auch auf unser Konto spenden: Deutsche Bank Hamburg // IBAN: DE82 2007 0024 0651 6710 00 // BIC: DEUTDEDBHAM // Die TGD ist als gemeinnützige Organisation anerkannt. Auf Wunsch wird Ihnen eine Spendenquittung ausgestellt.
Copyright © 2017 Türkische Gemeinde in Deutschland e. V. - Almanya Türk Toplumu
All rights reserved.

Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list

 






This email was sent to <<E-Mail-Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Türkische Gemeinde in Deutschland e.V. · Obentrautstraße 72 · Berlin 10963 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp