Copy
zuFussunterwegs: Was uns Elias, der Esel, über einen freien Willen für unser Leben und für unsere Arbeit lehrt.
View this email in your browser

Zwischen Tessin und Costa Rica ... 


Hallo <<Dein Vorname>>, 

Du beginnst gerade, meinen vorerst letzten Newsletter aus der schönen Schweiz zu lesen.

Ich sitze gerade in meiner Wohnung, zwischen meinem Rucksack und ein paar Umzugskisten, bevor ich am Ende der Woche gen Deutschland aufbreche, wo ich noch einige wenige Tage in meiner Eisenacher Heimat verbringe. In den ersten Novembertagen reise ich weiter nach Frankfurt am Main, von wo am Mittwoch Abend mein Flug ins warme Mittelamerika startet. 

Ich sitze gerade nicht nur zwischen den Stühlen beziehungsweise Kisten, sondern auch zwischen den Kontinenten. 

Gerade noch hatte ich einen unvergesslich schönen Bergsommer, den ich für die Recherchen an meinem eBook "Tälerhüpfen im Tessin" natürlich vorwiegend ebendort, im Tessin, verbracht habe. Dieser Sommer, er hätte ewig andauern können.

Zum Abschluss, als ich jetzt im Oktober nochmals ein paar Tage im Locarnese verbracht habe, kam tatsächlich Wehmut auf. Nicht nur bei mir, sondern wohl auch beim Tessin selbst. Denn es regnete in Strömen. Es war tatsächlich fast ein bisschen zum Heulen. Nur am allerletzten Tag präsentierte sich das Tessin von seiner besten Seite: strahlend blauer Himmel, famose Weitsicht und ein richtig schöner letzter Wandertag!

Ein feiner Abschied ... wie lange?

Seit einigen Tagen regnet es auch hier in Zürich. Durchgehend, gnadenlos, in Strömen. Das ist vermutlich als ein untrügliches Zeichen zu werten. Ein Zeichen, dass etwas zu Ende geht und etwas anderes beginnt.

Es wird somit Zeit, sich wunschgemäss in wärmere Gefilde, quer über den Atlantischen Ozean, zu begeben.

Auf meiner Reise nach und durch Costa Rica warten gleich mehrere Herausforderungen auf mich:

  • Zum ersten Mal bin ich alleine länger auf Reisen im fremdsprachigen Ausland unterwegs.
  • Die Aufgabe und der Wunsch, Spanisch zu lernen, wird mich anfangs viel Arbeit kosten.
  • Ich bin nicht nur neugierig auf Land, Leute, Küche und Kultur, sondern möchte ich auch viel Natur erleben: Nebel- und Regenwälder, karibischer Atlantik und Pazifikküste, Vulkane.
  • Soll ich möglichst Vieles in der Zeit sehen wollen oder lieber etwas weniger, aber dafür intensiver?
  • Werde ich den mitteleuropäischen Winter und meine geliebten Schneeschuhtouren vermissen?

Auf Facebook und Twitter werde ich regelmässig von mir hören lassen. Über meine Erlebnisse berichten, Erfahrungen teilen, die spannenden Beobachtungen hevorheben. Kurz, Dich an meiner Reise teilhaben lassen. Wenn Du meine Reise mitverfolgen möchtest, dann empfehle ich Dir, mir auf einer diesen beiden Plattformen (oder beiden ;-)) zu folgen! Den Newsletter, den gibt es selbstredend weiterhin so wie bisher! 

Eines ist sicher: der nächste Newsletter kommt dann bereits aus Costa Rica! 
Alles fing vor rund 30 Jahren in Thüringen an ... Wie ich zu Füssler wurde. Ein sehr persönlicher Beitrag und der Versuch, einer Einschätzung. Lesen!
Eine Fernwanderung am dünn besiedelten Ostufer des Baikalsees gehört zu meinen schönsten Reiseerlebnissen. Eine Erinnerung an Steine, Bären, russische Ranger und unvergessliche Tage.
Ich danke meinem Sponsor FAE Consulting!
 

Elias, der Esel, und eine Lektion fürs Leben


Meine Schwester Anne hat mich kürzlich auf einen wunderbaren Artikel aufmerksam gemacht, den ich gerne teilen möchte. Er erzählt von einer Lektion über das Leben, die Elias, der Esel, seinen zwei zweibeinigen Begleitern, Vater und Sohn, beigebracht hat. Ich habe diese Lektion auch erfahren dürfen. Mein Esel hörte auf den Namen Serpolet, zu deutsch Thymian. Wie sich die Geschichten doch gleichen. Wunderbar komisch, wunderbar wertvoll!

Elias lehrt die Beiden, Nein zu sagen. Und nicht nur Nein zu sagen, sondern ebenfalls, dass es dafür nicht immer einer Begründung bedarf. Elias und auch wir Menschen haben einen freien Willen. Der Inhalt dieser Botschaft ist gleichzeitig einfach, schwierig und unabdingbar - umzusetzen. Wer diese Lektion fürs Leben gerne auch noch auf die tägliche Arbeit anwenden möchte, bekommt bei Marinela auf mobility mag weitere Denkanstösse. Wunderbar wichtig!

Man kann auf verschiedene Weise lernen, öfter oder auch überhaupt einmal Nein zu sagen. Es sich aber von einem Esel beibringen zu lassen, macht das Erlebnis unvergesslich. Es kommt dabei auch eine ganz interessante Frage auf: Warum verzeihen wir Elias sein einfaches Nein viel eher als einem Mitmenschen, Arbeitskollegen, Bekannten oder Familienmitglied? 

Und sonst so?

Ich bin auch wieder auf fremden Blogger-Pfaden gewandelt und habe Sabine & Andy von Travel Off the Maps meine Tipps für die Hauptstadt der Mongolei verraten. Der "Rote Held", wie Ulan Bator übersetzt heisst, ist eine Stadt, die zugleich fasziniert und befremdet. Warum erfährst Du hier im Interview!

Ich bin mittlerweile bei Tag 27 meiner 90-Tage-10.000-Schritte-täglich-Challenge angekommen. Du kannst immer noch mitmachen und Dir selbst eine Lektion fürs Leben erteilen. Anfang November werde ich einen Beitrag über meine Erfahrungen der ersten 30 Tage schreiben. Ich sage nur soviel: Glaube nicht alles, was Du denkst!

Das soll es für heute gewesen sein! Ich hoffe, ich konnte Dir die ein oder andere Anregung mit an die Hand geben und bedanke mich, dass Du bis hierhin mitgelesen hast! Merci!

Ob gehen, schreiten oder wandern, setze immer einen Fuss vor den andern!    

Fussige liebe Grüsse!

Deine 



P.S.: Ich freue mich immer sehr, wenn Du Deine Gedanken, Fragen oder Anregungen als Kommentar unter einem Beitrag oder via Mail an info@zufussunterwegs.com schreibst! 

Die aktuellen Beiträge auf zuFussunterwegs

Wie ich zuFüssler wurde

Von unerwarteten Begegnungen am Baikalsee

Macht ein Wanderer eine Pause ...

Waldbaden oder was Bäume für Deine Gesundheit tun

Jannis Riebschläger im Interview: Wandern lehrt mich Geduld und Gelassenheit

40 unschlagbar gute Gründe, mehr zu Fuss unterwegs zu sein
Copyright © *2016* *www.zufussunterwegs.com*. All rights reserved.

Meine Adresse: 
www.zufussunterwegs.com
info@zufussunterwegs.com

Jana Wessendorf
Stettbachstrasse 193
8051 Zürich
Switzerland

Du willst Dich abmelden? Sehr schade, aber hier entlang:
You can update your preferences or unsubscribe from this list

Email Marketing Powered by Mailchimp