Copy
Informationen, Veranstaltungen, Medienüberblick
Falls der Newsletter nicht richtig angezeigt wird: Im Browser ansehen

Elementarpädagogische Informationen vom 17. Dezember 2021

Liebe Abonnent*innen des EduCare-Newsletters,

ein weiteres Pandemie-Jahr geht zu Ende und gerade deswegen blicken wir hoffnungsvoll auf das Jahr 2022!  Im kommenden Jahr erwarten uns die Verhandlungen über eine neue 15a Vereinbarung, EduCare wird weiterhin die Kinderrechte in den Fokus nehmen und das "Recht auf Bildung" aller Kinder in der Community, mit Eintscheidungsträger*innen und Politiker*innen thematisieren. 

Wir sind gespannt, welche Akzente der neue Bildungsminister im Bereich der Elementarbildung setzen wird, ob er den Weg des Dialogs von Dr. Heinz Faßmann fortführt und heißen Dr. Martin Polaschek in seiner neuen Aufgabe herzlich Willkommen. Lesen Sie mehr dazu im offenen Brief an den neuen Bildungsminister, der gemeinsam mit Auftrag Bildung, FH Campus Wien Studiengang „Sozialmanagement in der Elementarpädagogik und NeBö verfasst wurde. 

Wir wollen uns an dieser Stelle für die gute Zusammenarbeit mit so vielen Menschen, Initiativen, Entscheidungsträger*innen, Unterstützer*innen, ... bedanken. Wir freuen uns darauf, mit Ihnen im neuen Jahr die Elementarbildung in Österreich mit frischer Motivation voranzubringen. 

Danke aber auch für Ihr Interesse an unserer Arbeit und unserem Newsletter. Wir freuen uns diesbezüglich über Rückmeldungen und Feedback unter office@plattform-educare.org

Und wie immer finden Sie hier aktuelle Nachrichten und Termine.

Wir wünschen Ihnen eine interessante Lektüre des EduCare-Newsletter

www.edu-care.at

Schöne Feiertage und einen guten Start ins Jahr 2022!
Was gesagt werden muss

Offener Brief an: Bildungsminister, Familienministerin, Finanzminister sowie alle neun Landeshauptleute 

Ab Jänner 2022 starten die neuen Verhandlungen mit Ihnen und Ihren VertreterInnen zu den Schwerpunktsetzungen im Bereich elementarer Bildungseinrichtungen ab dem Kindergartenjahr 2022/23. Jetzt ist die Chance da, dass der Blick auf das gesunde, sichere und bildungsgerechte Aufwachsen für alle Kinder in Österreich verstärkt und wegweisend gerichtet wird.


Lesen Sie weiter unter: edu-care.at



 
Mitglied werden

Unterstützen Sie EduCare als Mitglied oder Supporter!

Educare setzt sich für Kinder in elementaren Bildungseinrichtungen und die Weiterentwicklung der Elementarpädagogik in Österreich ein. Dafür brauchen wir Unterstützung von Institutionen und Personen, denen die Elementarpädagogik ebenfalls am Herzen liegt. Der Mitgliedsbeitrag ermöglicht uns aktiv und professionell für Kinder einzusetzen. 

Klicken Sie auf unten stehende Punkte um mehr über die Arten der Mitgliedschaft zu erfahren.

Neuigkeiten und Termine
MINT-Gütesiegel: 6. Ausschreibung gestartet!

Mit dem Start der 6. Ausschreibung sind alle Kindergärten und Schulen in Österreich erneut aufgerufen, sich um das MINT-Gütesiegel zu bewerben. Ausgezeichnete
Bildungseinrichtungen werden als „MINT-Kindergärten“ und „MINT-Schulen“ zu österreichweit sichtbaren Leuchttürmen für innovatives Lernen in Mathematik, Informatik, Naturwissenschaften und Technik (MINT) mit vielfältigen Zugängen für Mädchen und Burschen.

Mehr Infos: mintschule.at



 
Träger*inneninitiative Elementare Bildung Wien ad Martin Polaschek: Österreich muss dringend in vorschulische Bildung investieren!

Die Träger*inneninitiative Elementare Bildung Wien (Kinderfreunde WienSt. NikolausstiftungKIWI – Kinder in Wien und Diakonie Bildung) gratuliert Martin Polaschek herzlich zur Ernennung zum Bundesminister für Bildung, Wissenschaft und Forschung. In einem offenen Brief an den neuen Minister weist die Initiative auf die aktuell großen Herausforderungen der Elementarbildung mit wissenschaftlich fundierten Informationen hin.

Mehr Infos: ots.at 



 
Ihre Arbeit ist kein Kinderspiel! Warum es dringend bessere Rahmenbedingungen im Bereich der Kinderbildung und -betreuung braucht

Im Bereich der Kinderbildung und -betreuung brennt der Hut. Dem hohen Engagement der Beschäftigten stehen zahlreiche Missstände gegenüber. Die Beschäftigten sehen die Sicherheit und Qualität der Bildung und Betreuung der Kinder und auch ihre eigene Gesundheit gefährdet, sie gehen auf die Straße und fordern bessere Arbeits- und Rahmenbedingungen.

Mehr Infos unter: awblog.at

Corona und Kinder

Wie gehen Eltern mit den Folgen der Pandemie für ihre Kinder um?

Mehr dazu: oif.ac.at

12. Bericht zur Lage der Kinder- und Jugendgesundheit in Österreich 2021
 

Unsere Scherpunktthemen: Coronapandemie & Sozialer Zusammenhalt.
Der 12. Bericht zur Lage der Kinder- und Jugendgesundheit thematisiert wie im Vorjahr die Corona-Pandemie und ihre Auswirkungen auf Kinder- und Jugendgesundheit.

Mehr dazu: kinderjugendgesundheit.at 

Einladung
Die „Interaktion Elementar Kärnten“ stellt die Bedeutung der elementaren
Bildung in den Vordergrund und lädt Verantwortliche aus Wissenschaft undPraxis, aus Verwaltung, Politik und Wirtschaft, aus Ausbildung und Interes-
sensvertretung zum Austausch ein.

22. Jänner 2022 | 09.00 Uhr bis 15.00 Uhr
ONLINE Veranstaltung

Anmeldung bis 14.01.2021 unter: ph-kaernten.ac.at


 

Stellenausschreibungen auf EduCare

St. Nikolausstiftung sucht:

- Pädagog*innen (Wien: Region Nord, Ost, Süd, West, Mitte) 

- Leiter*innen (Wien: 2.,3., 7. und 22. Bezirk) 

Diakonie Bildung sucht: 

- Gruppenführende*n Kindergartenpädagog*in (1030 Wien, 30 Wochenstunden) 

- Ausgebildete Kindergartenpdagog*innen als Springer:innen (Wien, 10-25 Wochenstunden) 

Mehr Infos auf: edu-care.at

 

Nachrichten
Expertin über die CoV-Lage in Kindergärten

Kindergartenpädagogin Alexandra Csar kritisiert einen Ressourcenmangel im Elementarpädagogikbereich. Durch die CoV-Pandemie habe sich die Lage weiter verschlimmert, so Csar.


Mehr dazu auf: tvthek.orf.at
Schaut endlich auf die Kindergärten!

Wenn eine Krankheit den Weg in den Kindergarten gefunden hat, grassiert sie. Das ist mit Covid nicht anders. Die neuen Quarantäneregeln der Stadt Wien sind für Eltern mit Kleinkindern ein Albtraum. Um Infektionen (und damit Absonderung) zu vermeiden, bräuchte es bessere Präventionskonzepte.


Mehr dazu auf: presse.com
Hintermeier: In Kindergärten bei Corona-Schutz "in 1,5 Jahren nichts passiert"

PULS 24 Anchorwoman Bianca Ambros spricht mit der Bundesfrauenreferentin der Gewerkschaft younion Judith Hintermeier. Sie kritisiert, dass die Kindergärten seit Beginn der Pandemie nicht ernst genommen wurden und fordert unter anderem flächendeckende Tests sowie mittelfristig ein einheitliches Gesetz sowie eine Ausbildungsoffensive.

Mehr dazu auf: puls24.at

Systemerhalter in der Krise

Von der Solidarität der Gesellschaft für jene, die im Supermarkt, in Krankenhäusern, auf Baustellen oder im Kindergarten trotz Lockdowns arbeiten, ist mittlerweile wenig zu spüren. „Sie wissen, dass ihre Arbeit in der Krise wichtig ist. Aber das ändert so gut wie hts an ihrem Einkommen, am Status und der Anerkennung, “ schreibt Luna Al-Mousli in ihrem Buch „Klatschen reicht nicht“.

Mehr dazu auf: tvthek.orf.at
Schulen und Kindergärten: Harte Gangart bei Omikron-Verdacht in Wien
 

Bei einem Verdachtsfall gelten strengere Regeln: 14 Tage Quarantäne für alle – ohne Chance auf Freitesten – und Maskenpflicht für die ganze Familie zu Hause. 


Mehr dazu: kurier.at

 

Ausbau der Kinderbetreuung noch nicht am Ziel

Es gibt unter dem Dachverband Selbstorganisierte Kinderbetreuung Tirol aktuell 97 Träger, die 150 Kinderbetreuungseinrichtungen führen. In diesen Einrichtungen werden in erster Linie Kleinkinder bis zu ihrem dritten Lebensjahr betreut. Die Bezirksblätter Innsbruck haben die Obfrau des Dachverbandes Susanne Marini zum Interview gebeten.

Mehr dazu auf: meinbezirk.at 
Kindergärten sind noch immer die Vergessenen der Pandemie
 

Es gebe nur „minimalistische Hygienehandreichungen“, kein Testkonzept und zu wenig Personal in den Kindergärten, kritisieren Arbeiterkammer und Gewerkschaftsbund. Sie fordern eine bundeseinheitliche Testinfrastruktur.


Mehr dazu auf:  presse.com
Ruf nach Sicherheitskonzepten

Arbeiterkammer (AK) und Gewerkschaftsbund (ÖGB) schlagen wegen der Situation in den Kindergärten Alarm: Die Beschäftigten seien am Limit, der Aufwand in der Pandemie sei fast nicht mehr bewältigbar. Es sei nun endlich dringend eine bundeseinheitliche Teststrategie für die Kleinsten notwendig, einheitliche Sicherheitskonzepte für die Kindergärten und mehr Unterstützungspersonal.

Mehr dazu: orf.at
Das versteckte Problem der Nachmittagsbetreuerinnen

Drei Jahre lang hat meine Freundin auf diesen Anruf gewartet. Ob sie Interesse an einer Stelle als Lehrerin hätte. Drei Jahre lang hat sie Absagen bekommen, obwohl sie als Deutschlehrerin ein Fach studiert hat, das eigentlich gefragt ist.

Mehr dazu: Falter.at 
Mit Corona-Symptomen im Kindergarten: Pädagoginnen schlagen Alarm

Befragung unter Kärntens Kindergärtnerinnen: 78 Prozent sagen, dass immer wieder Kinder mit Corona-ähnlichen Symptomen gebracht werden und sie daher Angst um ihre Gesundheit haben.

Mehr dazu auf: kleinezeitung.at



 
Wiener Kindergarten-Leiterin zur Corona-Situation: "Wir haben Angst um die Kinder"

Die Leiterin eines Wiener Kindergartens berichtet von den Herausforderungen der aktuellen Situation. Für 100 Kinder stehen nur 50 Lollipop-Tests zur Verfügung, das Problembewusstsein der Politik scheint zu fehlen.

Mehr dazu auf: vienna.at 
Facebook
Website
Copyright © 2021 EduCare, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list
 






This email was sent to <<Email Adresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
EduCare · Leopold Gattringer Str. 7/2 · . · Brunn am Gebirge 2345 · Austria

Email Marketing Powered by Mailchimp