Copy
Guten Tag
Herzlich Willkommen beim Newsletter der Stiftung Nantesbuch gGmbH!
Wir freuen uns, dass Sie sich für die Stiftung Nantesbuch interessieren. Seit 2013 arbeiten wir an dem Ziel, auf unserem Gelände in Nantesbuch einen außergewöhnlichen Ort der Begegnung mit Kunst und Natur zu entwickeln. Dies ist ein Prozess, der viele Jahre in Anspruch nehmen wird. Gerne werden wir Sie auf diesem Weg kontinuierlich über wichtige Schritte der Entwicklung, über kleinere und größere Vorhaben oder auch das tägliche Leben auf diesem unvergleichlichen Stück Natur informieren.

Neue und ausführlichere Website

Zur besseren Information haben wir aktuell unsere Website www.stiftung-nantesbuch.de neu aufgelegt. Künftig berichtet sie ausführlich und anschaulich über die Geschehnisse und Vorhaben der Stiftung Nantesbuch. Sie sind herzlich eingeladen, sich dort ein umfassendes Bild machen. Wir freuen uns über Kontakte und Anregungen.

Für heute mit herzlichen Grüßen,

Ihre Stiftung Nantesbuch
Anke Michaelis, Kommunikation

Die Akademie Nantesbuch in Karpfsee

Unter strahlendem Himmel feierte die Stiftung Nantesbuch am 11. November 2015 das Richtfest für das Landwirtschaftsgebäude und Gästehaus in Karpfsee. Das auf dem ehemaligen Gut Karpfsee entstehende Ensemble ist die Heimat der zukünftigen Akademie der Stiftung Nantesbuch.

Mit ihr wird die Stiftung Nantesbuch ihre ersten Aktivitäten vor Ort aufnehmen: 2017 starten in der Akademie Bildungsangebote und Veranstaltungen zum Dialog zwischen Kunst und Natur. Zugleich wird hier das landwirtschaftliche Zentrum der Stiftung lokalisiert sein.

Architekt Florian Nagler macht den Respekt vor dem außergewöhnlichen Standort, den vorhandenen Strukturen und vor der Bautradition des Isarwinkels zum Grundprinzip seines Entwurfs. Sein 130 Meter langes Bauwerk denkt den Ort bedachtsam und konsequent weiter.

Zur Architektur in Karpfsee 

Das KulturTagJahr

Als erstes Bildungsprojekt setzt die Stiftung Nantesbuch gemeinsam mit Künstlern das interdisziplinäre KulturTagJahr an einer Schule in München um.

Zum zweiten Mal gehen im Schuljahr 2015/16 die Schüler der siebten Jahrgangsstufe des Luitpold-Gymnasiums auf eine ganzjährige Reise in die Welt der Künste: Jeden Dienstag befassen sie sich in Zusammenarbeit mit 30 professionellen Künstlern ausschließlich mit künstlerischen Fragen und Techniken.

Inhaltlich dreht sich in diesem Jahr alles um das Thema "Moorwald". Schüler, Lehrer und Künstler nähern sich diesem Phänomen aus den Blickwinkeln der Bildenden Kunst und des Tanzes, der Sprache und des Schauspiels sowie der Musik an. Neu im KulturTagJahr 2015/16 ist das Element Film. In Kooperation mit der Hochschule für Fernsehen und Film, findet auch diese Kunstform im KulturTagJahr ihren Platz.

Zum KulturTagJahr 

Der Natur Raum geben

Auf ihrem Stiftungsgelände ergreift die Stiftung Nantesbuch zahlreiche landschaftspflegerische, forstliche und renaturierende Maßnahmen, um mit viel Respekt und Sorgfalt die Wandlung hin zu extensiver, naturnaher Landwirtschaft zu vollziehen und der Natur eigene Räume zurückzugeben.
 
Ein Überblick über die wichtigsten Maßnahmen 

Weitere Neuigkeiten

Ergänzung des Geländes durch den Hof Hornberg 
Kraniche im Schnee
Seltener Besuch in Nantesbuch  
Teilen
Twittern
Weiterleiten
Sie erhalten diese Nachricht, weil Sie auf der Website www.stiftung-nantesbuch.de mit Ihrer E-Mail-Adresse den Newsletter der Stiftung Nantesbuch abonniert haben. Sie können den Newsletter hier wieder abbestellen
Stiftung Nantesbuch gGmbH
Werneckerstraße 8
D - 80802 München

Sitz und Registergericht:
München HRB 200851
Umsatzsteuer Identifikationsnummer: 
DE288620942

Geschäftsführung:
Dr. Andrea Firmenich, Dr. Konstantin Reetz

info@stiftung-nantesbuch.de
T +49 (0) 89 - 9901854-0
F +49 (0) 89 - 9901854-29
 
Impressum & Datenschutz