Copy
Liebe Leser*innen,

die Plattform „They Shoot Music” hat eine Kurzfilmreihe über acht österreichische Musiker*innen gedreht. Ich freue mich sehr, Teil dieses gelungenen Projekts zu sein. Hier kannst du dir alle Porträts ansehen: theyshootmusic.at/ganzwien/
Mein Porträt wurde in der Franziskanerkirche im 1. Bezirk in Wien gedreht. Meine Organistin bespielte hier die älteste intakte Orgel Wiens. Um in den Raum zu gelangen, in dem wir „Lärche” aufzeichneten, musste man durch eine Geheimtüre hinter dem Altar schlüpfen, vorbei an Kerzenständern aus Totenköpfen. Früher war die Kirche ein sogenanntes Büßerinnenkloster, wo Prostituierte untergebracht wurden, um ihre „Sünden auszusühnen”. Fotos und eine Liste aller Mitwirkenden findest du auf meiner Homepage: paulplut.com/portrait/
Du musst wissen, ich bin ein großer Anhänger von den American Recordings, dem Spätwerk von Johnny Cash. Wenn du dir diese Nummer anhörst, erkennst du den Einfluss, den diese Songs auf meine Lieder vom Tanzen und Sterben hatten: „Ain’t no grave”.
Morgen, am 12. September, spiele ich bei einer Johnny Cash-Tribute-Show im Metropol Kino: wiener-metropol.at/cash. Zusammen mit Nastasja Ronck habe ich folgende Songs neu arrangiert: „Ain't No Grave”, „Spiritual”, „The First Time Ever I Saw Your Face”, „I'll Never Get Out of This World Alive”. Als Abonnent*in dieses Newsletters kannst du dir hier einen Probenmitschnitt anhören: mp3. Ich werde auch ein paar eigene Songs spielen, außerdem gibt’s einen Gastauftritt bei den Lost Compadres.
Ich schreibe diesen Newsletter auf dem Rücksitz unseres Tourbusses von Vorarlberg nach Wien. Vorgestern haben wir die letzte Festival-Show dieses Sommers beim FAQ-Festival im Bregenzer Wald gespielt. Danke an meine Mit-Musiker*innen, meinen Techniker Christian, unseren Roadie Kohli und selbstverständlich an alle Veranstalter*innen und Gäste, die sich auf ihren Sommerfestivals auf die Lieder vom Tanzen und Sterben eingelassen haben.
Im September wird noch eine ganz besondere Live-Aufzeichnung über die Bühne gehen, davon bald mehr. Danach bin ich bis November in Athen. Γνῶθι σεαυτόν - „Werde, der du bist.” Dieser berühmte Satz steht über den Toren zum Orakel von Delphi. Weniger bekannt ist der Zusatz: „Erkenne dich selbst, dass du ein Mensch bist und kein Gott.”

Danke für deine Aufmerksamkeit. Ich wünsch’ dir einen schönen Herbst.
Paul
Livekonzerte

13/10 Wien, Metropol – No Cash No Hope
25/10 Feldkirch, Theater am Saumarkt
31/10 Öblarn, Kunst & Kulturhaus
22/11 Wien, Blue Bird Festival
23/11 Brixen, Dekadenz

Archiv

#01 Lärche
#02 Vota
#03 Wer
#04 Sunn
#05 & #06 Erdn
#07 Klatsch
#08 Kreis
#09 Diamanten
#10 Spiegel
#11 Bua
#12 Teifi
#13 Grat
#14 Consummātum Est
#15 Alter Hut
#16 Livesession & Remix
#17 Rkh, Herz-Jesu und B-Seiten
#18 Fronleichnam


Sign up: 
http://eepurl.com/cfpwLD 

Copyright © 2018 Paul Plut
Unsubscribe from this list

Email Marketing Powered by Mailchimp