Copy
Nächste Woche heißt es:
Restart!
Seien Sie dabei, wenn Annalena Baerbock, Maja Göpel, Hubertus Heil, Mariana Mazzucato, Yascha Mounk, Olaf Scholz, Dani Rodrik, Neera Tanden, Frans Timmermanns, Catherine de Vries & 1.000 weitere Progressive eine Agenda für den gesellschaftlichen Neustart nach Corona entwickeln – auf dem Progressive Governance Digital Summit vom 15.-19. Juni.
M. MIEBACH | W. SCHROEDER
Erster Vorsitzender | Vorsitzender des Wissenschaftlichen Beirats

Neuer Blog "Corona & Society"

Die Corona-Krise als Chance für den Fortschritt?
 
Wie wirkt sich die Pandemie auf die Gesellschaft aus und wie reagiert die Gesellschaft darauf? Um diese Kernfrage geht es in unserem neuen Blog. In einem ersten Schwerpunkt diskutieren unsere AutorInnen, was wir aus früheren historischen Zäsuren für das Hier und Jetzt lernen können. So erläutert Hedwig Richter, dass Krisen häufig Ausgangspunkte für langwierige Reformen sind, während Birte Förster vor dem "Verfestigungspotenzial“ von Krisen warnt. Bleibt also alles beim Alten? Nicht, wenn es nach Thomas Kralinski geht. Er analysiert, was wir uns vom ostdeutschen Transformationsprozess seit 1989 abgucken können. Die Diskussion ist eröffnet!
PAULINA FRÖHLICH
Leiterin des Programmbereichs
"Zukunft der Demokratie"

Buchprojekt "Schleichend an die Macht"

Dem Missbrauch der Geschichte entgegentreten
 
In Deutschland beschwört die AfD über 1.000 Jahre Deutschtum. In Ungarn will Viktor Orbán sein Land zu "historischer Größe" zurückführen. Und auch in der Corona-Krise versucht die Neue Rechte eine Renaissance des Nationalismus zu propagieren. Die völkische Illusion "sauberer" Gesellschaften soll zum politischen Konsens der Zukunft werden. Nach einjähriger Kollaboration von Wiss. Beirat, Policy Fellows und operativem Team erscheint Anfang Juli "Schleichend an die Macht": Neben Analysen zur Strategie der Neuen Rechten in Europa bietet das Buch eine Aufforderung an Politik und Wissenschaft sowie Lehrkräfte und Zivilgesellschaft, dem Missbrauch der Geschichte entgegenzutreten.
Meistgelesene Denkanstöße
Max Neufeind und Christoph Priesmeier
Impulspapier: Eine neue Produktivitäts-Strategie für Europa
 Johannes Hillje und Christine Pütz
Selbstverständlich europäisch?!
2020: Der Auftrag für die EU-Ratspräsidentschaft
Weitere Publikationen ❯

Wir in den Medien (Auswahl)


Who is the sovereign during
the corona crisis?

Wolfgang Merkel | 9.4.20



"En Europe, la colère gronde quant à la réponse européenne à la pandémie"
Henrik Enderlein | 23.4.20



In Krisenzeiten: Wer an Verschwörungsmythen glaubt
Hedwig Richter im DLF Nova | 8.5.20



Zukunft der Wirtschaft:
"Was kommt, wenn Corona geht?"

Über Forderungen von Maja Göpel und Christian Felber | 26.5.20
 

Where You’re Out of Work Makes All the Difference in the World
Interview mit Anke Hassel | 20.4.20



AfD in der Coronakrise:
Abgeschlagen, aber angriffslustig?

Johannes Hillje im Deutschlandfunk | 28.4.20



"Die neurechten Thesen streuen sehr weit"
Interview mit C. Gatzka & A. Audretsch, Hrsg. von "Schleichend an die Macht" | 16.5.20



Wie Rechte in Vereinen und Verbänden Einfluss nehmen
Detlef Esslinger über Studie von Wolfgang Schroeder et al. | 6.6.20
 

Veranstaltungen

#PGS20 – Progressive Governance Digital Summit 2020
Internationale Großkonferenz mit Olaf Scholz, Maja Göpel, Hubertus Heil, Dani Rodrik & 100 weiteren Speakern
Jetzt anmelden ❯     Das war #PGS19 ❯
#Tech4Society – New Technologies and the Economy
Erster Workshop der #Tech4Society Innovationsserie
Beginn: 17:15 Uhr

Jetzt anmelden ❯   
New Urban Progress
Drei Webinare zu progressiven Perspektiven in Städten mit Wolfgang Teubner, Gesine Schwan und Cordelia Polinna
Artikel lesen ❯
EU-Ratspräsidentschaft: Was die Deutschen erwarten
Videokonferenz zur Studienvorstellung “Selbstverständlich europäisch?! 2020” mit Michael Roth, Franziska Brantner, u.A.
Als Video ansehen ❯    
© 2020 Das Progressive Zentrum. Alle Rechte vorbehalten.

Daten aktualisieren oder sämtliche E-Mails (inkl. Einladungen) abbestellen

Sie stehen auf unserer Kontaktliste, da unsere Inhalte für Sie relevant sein könnten (Art. 6, Abs. 1. lit f DSGVO). Neben spezifischen Einladungen und Publikationen versenden wir auch bis zu vier Mal im Jahr diesen Newsletter. Sie können sich jederzeit vom Empfang sämtlicher E-Mails abmelden oder der Verwendung Ihrer Daten durch eine Nachricht an privacy@progressives-zentrum.org widersprechen. Weitere Informationen zum Datenschutz und eine genaue Auflistung Ihrer Rechte finden Sie hier: www.progressives-zentrum.org/datenschutz.