Copy
Newsletter der Kleintierpraxis Sommerhalder in Grenchen
Kleintierpraxis Sommerhalder GmbH
Liebe Tierbesitzerin
Lieber Tierbesitzer



Angiostrongylus vasorum / Aerulostrongylus abstrusus
Herz- und Lungenwurm
 
 
Wurminfektionen kommen bei Hunden und Katzen aller Altersstufen vor. Einige Wurmarten sind in unseren Breitengraden längst bekannt und werden dementsprechend regelmässig behandelt. Die „schmarotzenden Untermieter“ leben, je nach Wurmart, in verschiedenen Organen, ohne dass der Tierbesitzer von ihrer Existenz etwas weiss. Nur die Wurmeier gelangen in grossen Mengen mit dem Kot nach draussen; von blossem Auge nicht erkennbar!
 
Vorkommen:
Seit kurzem ist auch der Lungenwurm in der Schweiz verbreitet.
Lange Zeit war genau diese Infektion eine Erkrankung, welche mit Reisen ins Ausland assoziiert wurde. Leider macht aber die Globalisierung auch vor Parasiten nicht Halt: die ersten Fälle wurden bei uns in der Praxis diagnostiziert, dies bei Hunden und Katzen, welche nicht auf Reisen waren!
 
Der Lungenwurm:
Angiostrongylus vasorum ist ein bis zu 25 mm langer Fadenwurm, der in den Lungenarterien und im rechten Herzen von Hunden lebt, Aerulostrongylus abstrusus ist der Lungenwurm der Katze. Als Zwischenwirt benötigen sie für ihre Entwicklung Schnecken. Mit der Aufnahme der Schnecke stecken sich unsere Haustiere mit dem Lungenwurm an, und natürlich mit der Aufnahme aller Tiere, welche sich von Schnecken ernähren. So kann der Lungenwurm sich in für Katzen attraktiven Beutetieren wie Vögel, Echsen oder Mäusen verstecken.
Der Hund steckt sich meistens beim schnüffeln am Gras an, da die winzig kleinen Schnecken an der Nase kleben bleiben und so durch ablecken der Nase aufgenommen werden.
 
Symptome:
Betroffene Tiere zeigen nicht immer die typischen Symptome wie Husten, Atembeschwerden, Erbrechen, Gewichtsverlust, Leistungsminderung oder Blutungen aufgrund von Thrombozytopenien (Abfall der Blutplättchen). Unbehandelt kann es im Spätstadium der Erkrankung zu plötzlichen Todesfällen kommen.
Deshalb empfehlen wir Ihnen, Ihr Tier mindestens ein Mal pro Jahr prophylaktisch gegen diesen Wurmbefall zu behandeln. Dies erfolgt, indem man 4 x hintereinander im Wochenabstand Milbemycin-Oxim (Milbemax oder Milpro) gibt, oder indem man Advocate spot-on verwendet.

Kommen Sie zu uns in die Praxis, wir beraten Sie gerne!

Wir wünschen Ihnen frohe Ostern!

Ihr Praxisteam
 
Kotuntersuchung unter dem Mikroskop; Larven vom Lungenwurm Angiostrongylus vasorum!
Copyright © 2017 Kleintierpraxis Sommerhalder GmbH


Möchten Sie das Newsletter-Abonnement ändern oder sich abmelden?

Email Marketing Powered by Mailchimp