Copy
Sollte diese E-Mail nicht korrekt angezeigt werden, dann klicke bitte hier.

CHECK OUT: WWW.DIGIT-LIVE.CH

Ihr lieben Musikfreund*innen,
Vereinzelt sind Konzerte hier und da, bis es jedoch mit unserem Kalender wieder richtig losgeht, bringen wir Specials, Kurzinterviews, Musiktipps und -videos.

Keep on DIG IT!
-
Mailt uns!
Teilt eure Meinung, oder sagt einfach kurz hi :)

info@digit-live.ch

INTERVIEWS

#8 - Justine Yee
– Bandbetreuung/Catering Mascotte, Zürich

Hi!
Ich heisse Justine und arbeite seit 2013 als Band- und Cateringbetreuung an den Konzerten im Mascotte. Mittlerweile studiere ich nebenbei noch an der ZHdK und arbeite in einem Kafi.
Ich mag es meine Passion für Livemusik in dieser tollen Location zu stillen und gleichzeitig Persönlichkeiten aus allen Ecken der Welt zu begegnen. Die unterschiedlichsten Musikstile sowie die Menschen, welche an den Konzerten aufeinandertreffen, haben mir über die Jahre gezeigt, dass es sich lohnt, offen gegenüber Neuem zu sein.

Was magst Du eigentlich am liebsten am Mascotte?
Die schöne Lokalität an sich und zu wissen, dass hier die Leute schon vor über hundert Jahren Musik gemacht und dazu getanzt haben.

Gibt es auch eine Anekdote zu Dir?
„always poor, never bored“

Und was beschäftigt Dich zur Zeit am Meisten?
All die Menschen, die in den Flüchtlingslagern ausharren.

Was ist Dein Tipp gegen allfälligen Koller?
Koch und back ganz viel gutes Essen, du könntest ja theoretisch jeden Tag dein Lieblingsessen kochen und die Auswahl nicht auf die Mensa beschränken.

Justine, reden wir noch bisschen über Musik: 
hast Du grad einen Lieblingssong?
 
Zurzeit „Canopée“ von Polo & Pan

Und zum Abschluss, Deine Lieblingsplatte der Stunde?
„Revelation“ von The Brian Jonestown Massacre, verleidet mir einfach nicht.

Banner 2
TIPP

von Leylah


Es ist Juli! Das heisst für mich normalerweise: Sommer, Sonne, Festivals!
Gut, Sommer ist es und Sonne ist da auch. Aber die Festivals und alle Konzerte draussen, die vermisse ich schon richtig tami mega fest.
Ferien? Reisen? Auch eher schlecht als recht, eine richtig gute Idee ist das auch nicht grad. Hm, was nun? 

Die richtige Zeit für Iron Maiden's fast schon legendäre und preisgekrönte Live-Doku 'FLIGHT 666' also! (u.a. "24 Beats Per Second" für die beste Musikdoku beim SXSW Film Festival in Austin, Texas)

In einer lang lang entfernten Zeit, im Jahre 2008 also, hatten die britischen Heavy Metaller 23 Konzerte weltweit abgehalten für ihre Tournee 'Somewhere Back in Time'. Dazu haben sie Stadien überall auf der Welt besucht, wie etwa in Mumbai, Santiago, Los Angeles, Sydney, Tokio und Buenos Aires. Und ja, das ist eine ganz schön crazy Tour, wie ich finde. Was aber noch viel abgefahrener ist: Bruce Dickinson und die anderen Bandmitglieder haben dazu eine eigens umgebaute Boeing-757 namens 'Ed Force One' geflogen, um die ganze Band, ihre Crew und 12 Tonnen Equipement zu bugsieren und Scot McFadyen und Sam Dunn dokumentierten, wie sie ihre Tournee rund um den Globus erlebt haben. Und weil Herr Dickinson auch Pilot war in einem anderen Leben, flog er die Maschine gleich selbst!

Abgefahren? Na dann mal los, anschauen und Fernweh und Rockerherz-Energie stillen!
 

DIG IT! TV

GOD Y
- LA FALDA ONE -

>

GOD Y ist das Soloprojekt von Manuel Clausen, Gründungsmitglied von Ikarus Records und Schlagzeuger von The Pilot, Kid Ikarus und Davv. 

Kreativität ist Manuel Clausen’s Lebenselixier und nachdem er sich drei Wochen im hauseigenen Studio verschanzt hat, entstanden eine ganze Reihe von Songs, «la falda one» ist der Auftakt davon. Der Songtitel und das Video von «la falda one» stehen für den Beginn von GOD Y und den Anfang des Lebens von Manuel Clausen, der die ersten Lebensjahre in Argentinien verbrachte und jetzt in der Agglomeration von Zürich mit schönem Garten lebt.

Das dazugehörige Video zur Single ist eine wilde Ansammlungen von kurzen Videos, die auch viel Natur enthält, welche für GOD Y wichtig ist. Die Kurzvidoes wurden dabei alle mehr oder weniger spontan mit dem Handy gefilmt. Clausen liebt neben melancholischer Musik auch die Ironie und den Witz. Und das kann man sehen.

DIG IT! TV

ROOSEVELT
- SIGN -

>

Der deutsche Producer Roosevelt kehrt mit einer ersten neuen Single seit seinem letzen Album Young Romance von 2018 zurück. “Sign” ist super melodisch, electro pur wie man es von Roosevelt kennt. Eine Ballade über Verlust und Hoffnung, mit einer pulsierenden Retro-Drummachine unterlegt. Eine Hommage an die Anfänge des House und Vintage Pop. Mit  “Sign” findet Roosevelt zu seinen Wurzeln in der Dance Music - da sind weder Gitarren noch Drums - it’s all computer love!

MUSIK FÜR DICH!

CRÈME SOLAIRE

Bébé?

Für alle Liebenden und Rebellen: Die neue EP «BÉBÉ?» von den lieben Punks Crème Solaire, mit acht Elektro-Glitch-Hop-Punk Tracks, und acht Geschichten. «BÉBÉ?» ist der Wunsch des Duos, in einem Leichtigkeitsrausch auf einem mit Nägeln gepolsterten Bett herumzulaufen. Eine Reise voller Gegensätze aus eingängigen Refrains und ätherischen Schichten, konfrontiert mit rauen Klängen und Dissonanzen. mehr

EFKA

Hotel Cortez

EFKA aka Fabio Kochs veröffentlicht im September seine erste Solo-EP «Hotel Cortez». Die sechs Tracks auf «Hotel Cortez» sind ambitionierte, sonnige Popsongs, mit Jazz und HipHop Einflüssen. Für die sechs Tracks hat er mit sechs Künstler*innen zusammengearbeitet, darunter Lakna und Gjon's Tears. Es sind wunderbare Verbindungen zwischen EFKA und den externen Mitwirkenden.  Doch es ist EFKA's eigene Stimme, weich und kristallin zugleich, die als roter Faden für clevere Kompositionen steht. mehr