Copy
Medienmitteilung

Trofeo Princesa Sofia – gute Ergebnisse für die Schweizer Olympiasegler


Die Trofeo Princesa Sofia Regatta ist der seglerische Frühjahresklassiker schlecht hin. Vom 24. März bis zum 1. April trafen sich 833 Seglerinnen und Segler in Palma de Mallorca (ESP). 16 Athleten des Swiss Sailing Teams nahmen an der Regatta teil, Linda Fahrni und Maja Siegenthaler (TYC/TYC) erreichten mit einem hervorragenden 4. Platz das beste Teamergebnis.

Palma de Mallorca (ESP), 3. April 2017 – Eine grosse Schweizer Mannschaft gab sich ein Stelldichein an der diesjährigen Trofeo Princesa Sofia Regatta, einer der hochrangigsten Veranstaltungen im Olympischen Segelsport: 16 Seglerinnen und Segler vertraten das Swiss Sailing Team. Für die neuen Teams, Mannschaftszusammensetzungen und Trainern, war diese Regatta die erste wichtige Standortbestimmung in der Saison 2017. Zudem wurden seitens der Veranstalter einige neue Wettfahrtformate getestet.

Linda Fahrni und Maja Siegenthaler (Thunersee-Yachtclub), die an den Olympischen Spielen in Rio de Janeiro noch den 14. Platz belegten, segelten im Medal Race auf Platz 3 und beendeten ihr Comeback auf einem hervorragenden 4. Platz. « Wir sind natürlich sehr zufrieden mit dieser Platzierung, vor allem weil es am Samstag ziemlich starken Wind hatte.», erzählte das langjährige Duo « Es war eine sehr schöne Regattawoche, wir waren superschnell in dem Leichtwind, das ist ja unsere Stärke. Die Trofeo Princesa Sofia war auch ein gelungener Einstand für unseren neuen Trainer Alvaro Marinho! »

Ebenfalls für das Medal Race qualifiziert war Mateo Sanz Lanz, der allerdings nicht der Sprung ins Halbfinale schaffte. In der Endrangliste landete er auf Platz 8 im Feld der 96 Windsurfer « Ich bin ein wenig enttäuscht, dass ich das Halbfinale nur um einen Platz verpasst habe. Insgesamt bin ich aber zufrieden mit meiner Leistung an dieser wichtigen Regatta », erklärt Mateo, der seit letztem Herbst auf Palma de Mallorca lebt und trainiert.
 
Zahlreiche sehr gute Wettfahrten zeigten auch die 49er Teams Sebastien Schneiter / Lucien Cujean, Maxime Bachelin / Arno de Planta und Max und Fred Haenssler, die sogar Wettfahrtsiege erzielten konnten. 

Mit dieser Regatta ist das Swiss Sailing Team mit neuen Teams und Trainern nun endgültig in Richtung Tokio gestartet. Next Stop: der Weltcup in Hyères (FRA), vom 23. bis 30. April.

Fotos : Pedro Martinez & Jesus Renedo / Sailing Energy

Ergebnisse des Swiss Sailing Teams an der Trofeo Princesa Sofia:
-470W-
Linda Fahrni / Maja Siegenthaler (Thunersee-Yachtclub) 4/42

-470M-
Kilian Wagen / Joan Herp Morell (CN Pully/Real club Náutico de Barcelona) 30/56
David Biedermann / Jann Schuepbach (La Neuveville et TYC Thunersee-Yachtclub) 48/56

-49er-
Sébastien Schneiter / Lucien Cujean (SNG) 19/59
Max Haenssler / Fred Haenssler (AVP) 54/59
Maxime Bachelin / Arno de Planta (CVV) 55/59

-Finn-
Nils Theuninck (Gstaad Yacht Club / Club Nautique de Pully) 34/57

-RSX-
Mateo Sanz Lanz (SCSS) 8/96

-Laser Radial-
Maud Jayet (SNG) 17/84
Andrea Nordquist (SNG) 54/84

Alle Ergebnisse
For more information

MaxComm Communication
42 quai Gustave Ador
1207 Genève
T/ +41 22 735 55 30
www.maxcomm.ch

Sophia Urban
M/ +41 79 351 82 11
sophia.urban@maxcomm.ch
 
Swiss Sailing Team
Bergstrasse 23
CH-8953 Dietikon
T/ +41 44 745 65 85

Tom Reulein
tom.reulein@swiss-sailing-team.ch
M/ +41 79 285 02 72

Photos HD
www.maxcomm-media.com
Copyright © 2017 MaxComm Communication, All rights reserved.

unsubscribe