Copy
logo.png

Liebe Leserinnen und Leser,

der Blick an den nächtlichen Himmel ist auch ohne Teleskop schon ein faszinierendes Erlebnis: Abseits der störenden Lichter der Großstadt bietet sich bereits mit bloßem Auge ein spektakulärer Blick auf die Schönheiten des Sternhimmels. Mit einem Fernglas sind ganze Entdeckungsreisen am Himmel möglich. In Abenteuer Astronomie finden Sie in jedem Heft Tipps für solche Ausflüge am Nachthimmel und natürlich auch in unserem Himmels-Almanach, der als zweites Extra-Heft des Jahres gerade erschienen ist.

Seit dieser Woche bietet Ihnen zudem auch unsere Website noch mehr Beobachtungstipps als bisher: Lambert Spix, vielen als Mond-Experte aus Abenteuer Astronomie bekannt, präsentiert hier künftig regelmäßig seinen »Blick zum Mond«. In dieser Woche verrät er, warum der Vollmond nicht unbedingt schlecht für eigene Mondbeobachtungen sein muss und was es auf dem Erdtrabanten dann zu sehen gibt.

Und noch etwas ist neu ab dieser Woche: Künftig erhalten Sie diesen Newsletter jeden Freitag. So ist gewährleistet, dass Sie keinen Beobachtungstipp verpassen und auch sonst in Sachen Astronomie immer auf dem Laufenden sind.
Viel Spaß beim Lesen!
unterschrift.png
Dr. Stefan Deiters
Chefredakteur
Abenteuer Astronomie
deiters.png

Fischer am Freitag

Besuch aus einem fremden Sonnensystem – diesmal für alle

Welch ein Unterschied zwischen der im letzten Newsletter kritisierten Geheimniskrämerei um die erste klare Kilonova – und der Astronomie in Echtzeit beim ersten Besuch eines Himmelskörpers aus dem interstellaren Raum. Diesmal konnte jeder mitfiebern, mitdiskutieren und auch wertvolle Beiträge liefern, der es wollte: Profi- und Amateurastronomen sowie Weltraumfans – alle im selben Boot. In diversen sozialen Medien, vor allem aber in der öffentlichen Mailing-Liste MPML, kamen die Neuigkeiten über den seltenen Gast A/2017 U1 zeitweise so schnell, dass man kaum noch mitkam. Selber sinnvoll beobachten konnten ihn bei 21. bis 22. Größe nur die wenigsten, die Bahn anhand zunächst nur einer Handvoll Positionsmessungen der Profis analysieren aber viele. Und es waren gerade Amateurastronomen mit jahrlanger Erfahrung, denen schon sehr schnell klar war, dass der Himmelskörper auf einer eindeutig ungebundenen Bahn ins Sonnensystem eingedrungen war, als weniger erfahrene Profis noch zweifelten (inzwischen ist unbestritten, dass A/2017 U1 auf einer krassen Hyperbel mit einer Exzentrizität von 1,2 reist).

Der lebhafte Austausch auf der Mailing-Liste hatte Folgen: Ein Beobachter, der gerade mit dem 5-Meter-Teleskop auf dem Palomar Observatory arbeitete, opferte dadurch motiviert kurzerhand ein paar Stunden seiner Beobachtungszeit, um ein Spektrum des schwachen Lichtpunkts aufzunehmen – das er zuerst auf Twitter und dann im wohl ersten wissenschaftlichen Paper über A/2017 U1 veröffentlichte. Andere zeigten aller Welt frische Fotos direkt aus Großteleskopen, teilten Beobachtungsanträge für das Weltraumteleskop Hubble oder analysierten die Lichtkurve des kleinen Körpers, der nur einmal pro Woche zu rotieren scheint. Und viele mühten sich um die Rückverfolgung der Bahn von A/2017 U1 zu jenem Stern, aus dessen Planetensystem er entlaufen sein könnte. Wie einem weiteren schnellen Paper zu entnehmen ist, gibt es allerdings keine klaren Kandidaten. Ein weiterer Meilenstein der Astronomiegeschichte – ebenso roh wie aufregend und vor allem live: So muss das.
fischer.png
Daniel Fischer ist Redakteur bei Abenteuer Astronomie und unser Mann für wahrhaft astronomische Zahlen und Fakten. Sie können ihn befragen und sich mit ihm austauschen über redaktion@abenteuer-astronomie.de oder über unsere Facebook-Seite.
Anzeige

banner-abonnement-abenteuer-astronomie.jpg
 
kepler-kometen-kunst-1024x614.jpg

Kometen fremder Sonnen – von einem Kepler-Fan entdeckt

Ein Fan des NASA-Satelliten Kepler hat sich mit eigenen Augen die Lichtkurven von über 200000 Sternen angeschaut, die dessen Kamera von 2009 bis 2013 im Halbstunden-Rhythmus aufgenommen hatte – und bei zwei Sternen hat der [...]

weiterlesen »

himmels-almanach-2018-teaser-1024x900.jpg

Der Himmels-Almanach 2018 von Abenteuer Astronomie – astronomische Ereignisse Woche für Woche!

Liebe Leserinnen, liebe Leser, als zweites Extra-Heft des Jahres 2017 gibt es auch dieses Jahr wieder den Himmels-Almanach von Abenteuer Astronomie, der Sie über die vielen Höhepunkte für Sternfreunde auf dem Laufenden hält, die das [...]

weiterlesen »

himmel20171101_20_00mez-1024x531.jpg

Blick an den November-Sternhimmel

In den ersten Tagen des Monats wird der November-Sternhimmel vom Mond erhellt. Saturn zieht sich vom Abendhimmel zurück. Vor Sonnenaufgang ist Mars zu sehen, im Monatsverlauf löst Jupiter die Venus als Morgenstern ab. Um 20:00 [...]

weiterlesen »

Anzeige

abenteuerastronomie_banner_newsletter_eumetsat.png
 
mondhyaden20171105_20_45mez-1024x507.jpg

5./6. November: Sternbedeckungen im Stier

In der Nacht vom 5. auf den 6. November durchquert der Mond einmal mehr den offenen Sternhaufen der Hyaden. Dabei kommt es zu einer Reihe von Sternbedeckungen. Der zu 95% beleuchtete abnehmende Mond rückt mit [...]

weiterlesen »

titel-1-1024x446.jpg

Was ist eigentlich … Stacking?

Stacking in der Fotografie bedeutet die Zusammenführung mehrerer einzelner Fotos zu einem Gesamtfoto. Man unterscheidet dabei unterschiedliche Fälle: Das Fokus-Stacking ist eine Folge von einzelnen Aufnahmen mit unterschiedlicher Schärfenlage (Fokus). Durch spätere Kombination dieser Einzelaufnahmen [...]

weiterlesen »

mond-lspix-02112017-01-1024x435.jpg

Spix’ Blick zum Mond: Strahlender Vollmond

Am Samstag, den 4. November, ist es wieder so weit: Der Mond steht genau gegenüber der Sonne und erhellt als strahlender Vollmond die Nacht. Für die Mondbeobachtung scheint dies eine magere Zeit zu ein, da [...]

weiterlesen »

radioteleskop-effelsberg-01-1024x564.jpg

Auf den Spuren der Radioastronomie in der Eifel

Die Eifel gilt wegen des Sternenparks und dem außergewöhnlich dunklen Himmel als Geheimtipp für urlaubende Amateurastronomen. Doch selbst wer sich nicht der praktischen Astronomie verschrieben hat, sondern sich für die Geschichte der Astronomie – oder [...]

weiterlesen »

Anzeige

kowa-tsn-550-web-banner-580x170.jpg
 
interstellar_orbit_black-1024x577.jpg

A/2017 U1: Besuch aus einem anderen Sonnensystem

Derzeit zieht ein asteroidenähnlicher Himmelskörper durch das innere Sonnensystem – auf einer sehr eindeutig ungebundenen Bahn, d.h. er kam aus dem interstellarem Raum und wird auch wieder dorthin zurückkehren. Zunächst als Komet C/2017 U1 (PANSTARRS) [...]

weiterlesen »

komet-tschuri-esa-01-1024x959.jpg

Entstanden Kometen aus winzigen Gesteinsklumpen?

Das irdische Sonnensystem wird von einer Vielzahl von Kleinkörpern bevölkert, deren Herkunft nicht immer zu 100 Prozent geklärt ist. Früher hielt man sie schlichtweg für Überreste der Planetenentstehung, die nicht genügend Masse für einen echten [...]

weiterlesen »

bild2-1-1024x435.jpg

Was ist eigentlich … Obstruktion?

Zunächst einmal hat Obstruktion im Sinne von uns Hobbyastronomen nichts mit COPD, der »chronisch obstruktiven Lungenerkrankung« zu tun. Gemeinsam ist beiden lediglich der Begriff »obstruktiv« oder »Obstruktion«, der so viel wie Verengung oder Verschließung bedeutet. [...]

weiterlesen »

News

Termine

Bleiben Sie in Kontakt
Kioskfinder
 
Webseite Twitter Facebook Mail

app_banner.png
app_banner_cta_01.png

app_banner_cta_02.png

Noch Fragen?
icon_phone.png  09131 970694*
*Festnetz. Erreichbar Montag bis Donnerstag von 13.00 bis 18.00 Uhr.
icon_email.png   info@abenteuer-astronomie.de
 
Abenteuer Astronomie | Oculum-Shop | Impressum | Mediadaten
Newsletter abbestellen