Copy

Liebe <<Vorname>> <<Nachname>>,

ich schaue während meiner Schreibklausur in den österreichischen Bergen bei kühlem Wind auf leuchtend bunte Wiesen und genieße, jenseits des Arbeitsalltags einmal wieder ungestört am Schreibtisch sitzen zu können.
Sanddorn-Bild
Das Frauenheilbuch will nach 15 Jahren und diversen Auflagen gründlich überholt werden und wird im nächsten Jahr in neuem Gewand und auf aktuellem Stand herauskommen. Da fällt mir siedendheiß ein, dass der Frauenpflanzentipp im Sommer 2019 noch aussteht und auch wenn die Beeren noch nicht ihre leuchtende Farbe haben, will ich dennoch über den Sanddorn schreiben. Ursprünglich in Asien beheimatet, ist Hippophaea rhamnoides längst auch in Europa an sandig-kiesigen Ufern bis in Höhen von 1800 m zuhause. Er liebt es karg und sonnig, ist im Gebirge wie am Meeresstrand anzutreffen. Der bis 6 m hohe Strauch trägt silbern behaarte lanzettliche Blätter, es gibt männliche und weibliche Pflanzen. Nur letztere tragen die leuchtenden Früchte. Beim Anbau müssen zur Bestäubung jedoch immer auch männliche Sträucher dazu gepflanzt werden. Sanddorn ist winterhart, außerordentlich robust, seine Beeren ein Wunder an Inhaltsstoffen. Bekannt ist die Verwendung des Fruchtfleisches, das reich an sämtlichen Vitaminen, besonders Vitamin C ist. Aber mit Hilfe bakterieller Symbionten bildet sich sogar das sonst nur in tierischen Produkten vorkommende Vitamin B12, was nicht nur für VeganerInnen interessant ist. Sanddornelixiere und –muse eignen sich hervorragend zur Stärkung der Infektabwehr, schmecken herrlich säuerlich-fruchtig als Zusatz im Müsli oder als Brotaufstrich. Da die Früchte bei der Ernte leicht zerquetscht werden, am besten die Fruchtansätze samt Zweiglein schneiden, zuhause kurz einfrieren, dann lassen sich die Früchte abperlen. Ungekocht durch die „flotte Lotte“ und mit Rohrzucker gesüßt, kann das Mus leicht portionsweise eingefroren werden.
Aus den Beeren wird auch das leuchtend-orange Karotin- und Vitamin-E-haltige
Fruchtfleischöl und das farblose Kernöl mit vielfach ungesättigten Fettsäuren gewonnen. Beide Öle sind große Verbündete zur Heilung zarter Haut und Schleimhaut. Ersteres kann in den Sommerferien mit 2 x täglich 10 Tropfen innerlich eingenommen bei hellhäutigen Menschen einem Sonnenbrand vorbeugen und schützt bei einer Strahlentherapie das gesunde Gewebe vor Schäden. In Kosmetika (Körperöl oder Handcreme Weleda) heilt es die empfindliche Haut, als Haut-Repair-Öl Primavera ist es zusammen mit Cistrose für den wunden Intimbereich im Wechsel, bei Vulvodynie und zur Nachbehandlung von Infekten geeignet. Die Schweizer Firma Argousier nutzt die Heilwirkung des Kernöls in seiner Sanddorn-Intimpflegecreme. Über www.larome.de ist für denselben Zweck ein wundervoll duftendes Sanddornbalsam nach Dorothea Hamm erhältlich. Generell gilt: Wenn nichts heilt, heilt Sanddorn. Das Fruchtfleischöl kann zu 3-5 % antiinfektiven Zäpfchen ebenso wie Ölmischungen zur Behandlung von Zellveränderungen am Gebärmutterhals zugesetzt werden. Ein mögliches Rezept wäre: Auf 100 ml gutes Olivenöl 5 ml Sanddornfleischöl, 8 Tropfen ätherisches Öl Niaouli, 6 Tropfen Cistrose, 3 Tropfen Rose, 3 Tropfen Melisse. Über mehrere Wochen nachts ein in die Mischung getränktes Stück Gaze vor den Muttermund legen. Achtung, es färbt! Ein Grund für farbige Unterwäsche oder waschbare bunte Slipeinlagen (www.erdbeerwoche.com, www.kulmine.de.

In diesem Sinne schicke ich leuchtende Grüße, wünsche Ihnen einen erholsamen Sommer und eine schöne Ferienzeit

Herzliche Grüße

Ihre Heide Fischer

Termine:

10-tägige Fachfortbildung Frauen-Naturheilkunde
8.-10. Nov. 2019, 9.-12. Jan. und 6.-8. März 2020 in Freiburg

Information und Anmeldung: info@frauen-naturheilkunde.de

Wechseljahre – Was tun bei Hitzewallungen, Schlafstörungen & Co
Tagesseminar am 12. Nov. 2019 in Zürich
Frauen und Schilddrüse
Tagesseminar am14. Feb. 2020 in Zürich

Anmeldung: info@nhk.ch
Bitte rechtzeitig anmelden, die Seminare sind immer schnell ausgebucht.

Weitere Termine von Vorträgen und Seminaren finden Sie auf meiner Homepage.

Hinweis: Heilpflanzen wirken individuell, die Anwendung meiner Tipps geschieht eigenverantwortlich, ich übernehme keine Verantwortung für eventuelle Folgen.
Falls Sie meine Tipps nicht mehr bekommen möchten, genügt eine kurze Mail.
 

Heide Fischer
Ärztin
Gerberau 26
79098 Freiburg
Tel. 0761-2925681
www.frauen-naturheilkunde.de

 

WICHTIGER HINWEIS: Diese E-Mail und ihr Inhalt ist ausschließlich für den oder die oben bezeichneten Adressaten bestimmt. Jeder Zugriff sowie jegliche Nutzung, Verbreitung oder Speicherung durch andere Personen ist nicht gestattet. Eine Zuwiderhandlung kann strafrechtlich verfolgt werden. Sollten Sie diese E-Mail irrtümlich erhalten haben, bitten wir Sie, den Absender umgehend zu benachrichtigen und anschließend die E-Mail zu löschen.







This email was sent to <<Email-Addresse>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Naturheilkunde für Frauen · Gerberau 26 · Freiburg 79098 · Germany

Email Marketing Powered by Mailchimp