Copy
Falls der Newsletter nicht richtig angezeigt wird, bitte hier klicken
  51c950a7-2f43-4f96-aa78-2b32d3f5d402.png

März 2018

 
 

Newsletter 1/18
 

 
 

Liebe Leserinnen und Leser

20 Jahre reflecta. Das sind: 20 Jahre interessante und spannende Projekte – 20 Jahre leidenschaftliche und lösungsorientierte Beratertätigkeit – 20 Jahre bereichernde Zusammenarbeit mit Ihnen, unseren Kunden.

Wir danken Ihnen für Ihr Vertrauen, welches Sie uns in den letzten 20 Jahren entgegengebracht haben und freuen uns darauf mit Ihnen an unserem Vorabendevent am 22. Mai 2018 auf unser Jubiläum anstossen zu dürfen.

Ihr Team reflecta

 
www.reflecta.ch

Vorabendanlass Pionierprojekte

Wir sprechen in der Unternehmerwelt viel über Innovation, aber selten über Pioniere. Dabei sind es oft deren Projekte, die andere erst zur Innovation zwingen. Weil sie sich lösen vom Bestehenden, vom Bekannten und Bewährten, das richtigerweise ständig optimiert wird. Optimierung aber interessiert Pinoniere nicht, sie wollen Neuland entdecken, Dinge anders angehen. Pioniere zeichnen sich aus durch Querdenken und viel Lust am Risiko. Das kann disruptiv wirken und Widerstand provozieren. Bei der Neudefinition von Journalismus etwa, der unter fundamentalen Strukturproblemen leidet. Bei der Suche nach einer Lösung für den absehbar kollabierenden Güterverkehr in der Schweiz. Oder bei der Kompetenzmehrung zwischen Lernenden im schulischen Alltag. Wir stellen Ihnen drei spannende Projekte vor und diskutieren mit ihren Gründern über Freude und Frust, anders zu sein.

Dienstag, 22. Mai 2018, 17.00 Uhr im Depot B (Tramdepot Burgernziel) in Bern, mit:
 

Helena von Känel, Gründerin und Geschäftsführerin von Rock Your Life, Schweiz (www.schweiz.rockyourlife.org)

Susanne Sugimoto, Geschäftsführerin Project R (Republik)

Peter Sutterlüti, Präsident und Delegierter des Verwaltungsrates der Cargo sous terrain AG (www.cargosousterrain.ch)

Gesprächsleitung:
Markus Spillmann, SPILLMANN Publizistik Strategie Management GmbH/ Partner von KLAUS METZLER ECKMANN SPILLMANN

 

Politforum Thun:
Gemeinde 4.0

Das 13. Politforum in Thun befasst sich mit dem Thema Digitalisierung und den Chancen für und Auswirkungen auf unsere Gemeinden. Die reflecta freut sich, als Sponsor diesen wertvollen und erfolgreichen Anlass für Politikerinnen und Politiker sowie Behördenmitglieder unterstützen zu dürfen. Wir werden am 9./10. März 2018 in Thun präsent sein und freuen uns auf interessante Gespräche.

 
www.politforumthun.ch

Standortsicherung für Grossprojekte

Ein interdisziplinär zusammengestelltes Team der reflecta hat für den Kanton Bern drei Standorte für Grossprojekte identifiziert und deren Landsicherung vorgenommen. Es handelt sich um Grundstücke für die Berner Fachhochschule in Bern, das Polizeizentrum Bern in Niederwangen und das Strassenverkehrs- und Schifffahrtsamt in Münchenbuchsee. Drei Grossprojekte, die der Kanton Bern in den kommenden Jahren umsetzen will, um den Nutzern optimale Arbeits- und Lernbedingungen zu ermöglichen. Parallel zu den Verhandlungen der Landsicherung hat das Team die Machbarkeit prüfen lassen und die notwendige Kommunikation koordiniert.
 
Profunde Kenntnisse der verfügbaren Grundstücke im Raum Bern haben dazu beigetragen, die Potentialgrundstücke rasch zu identifizieren. Das Definieren der richtigen Standortkriterien für die jeweiligen Nutzungen sowie die rasche Prüfung und Bewertung der Eignung der Potentialgrundstücke haben zu den Erfolgen geführt. Die Standortkonzentrationen der BFH und diejenige der Kantonspolizei führen dazu, dass zahlreiche über die Stadt Bern verteilte Mietstandorte frei werden. Die wirtschaftliche Umsetzung ist somit gewährleistet.

«An der bewährten Zusammenarbeit mit der reflecta ag schätze ich die profunde Marktkenntnisse und das prozessorientierte sowie professionelle Vorgehen. Die geplanten Lösungen erfüllen unsere Bedürfnisse zur vollsten Zufriedenheit.»

Angelo Cioppi, Co-Amtsvorsteher und Kantonsbaumeister Kanton Bern
 

Hier baut der Kanton Bern das neue Polizeizentrum Bern:

 

Umnutzung von Büroflächen zu Wohnraum in Bern

Der 1961 zusammen mit der Monbijoubrücke erstellte Gebäudekomplex Brückenkopf West umfasst einen fünfgeschossigen Sockel unterhalb der Fahrbahn der Eigerstrasse mit Parkier- Verkaufs- und Gewerbeflächen sowie Hochbauten mit Büronutzung entlang der Eigerstrasse.

Reflecta unterstützt die Eigentümerin Brückenkopf Bern AG bei der Erarbeitung der strategischen Weiterentwicklung des gesamten Immobilienbestandes sowie bei der Umsetzung der daraus folgenden Projekte. Dabei legen wir den Fokus auf die Themen Nutzungskonzeption, Wirtschaftlichkeit, Baurechtliche Fragestellungen, und die Lebenszyklusbetrachtung.

Nach der bisherigen Umnutzung der ehemaligen Garageflächen im Gebäudesockel zu Freizeit- Verkaufs- und Lagerflächen steht nun die Umnutzung des Bürogebäudes in ein Wohnhaus an. Ein Planerteam unter der Federführung der Bauart Architekten und Planer AG hat dazu ein Bauprojekt ausgearbeitet und das Baugesuch im Oktober 2017 eingereicht.

Der markante Hochbau Eigerstrasse 73 auf dem Niveau der Monbijoubrücke wird ab Herbst 2019 umfassend saniert und von der aktuellen Büronutzung in eine Wohnnutzung überführt. Damit entstehen an einer innerstädtischen Lage 53 attraktive, auf ein urbanes Publikum ausgerichtete Wohnungen mit Aaresicht. Im Sockel zwischen Stadt- und Aareebene werden bestehende Büro- und Lagerräumlichkeiten zu grosszügigen Loft-Ateliers für Wohnen und Arbeiten umgestaltet. Ergänzt wird das neu geschaffene Wohnungsangebot mit direkt von der Eigerstrasse erschlossenen Verkaufs- und Gewerbeflächen.

 

Agilität in Projekten ist in aller Munde

Agile Projektmanagementmethoden kennt man seit den 80er-Jahren. Wir haben mehrfach die Erfahrung gemacht, dass diese Methoden zum Beispiel bei Innovations-, Organisations- und Entwicklungsprojekten die Qualität der Projektergebnisse verbessern können. Der Einsatz eignet sich vor allem in frühen Konzeptphasen und/oder in einzelnen Teilprojekten, bei welchen der Entwicklungsanteil gross ist. Die Mehrwerte sind:
 

  • Die Entwicklung erfolgt interdisziplinär und iterativ (nachhaltige Lösung)
  • Der Teamgedanke wird in die Tat umgesetzt (echtes Co-Working)
  • Die Auftraggeber und Beteiligten sind stärker im Projekt involviert (aktives Stake-Holder Management).
  • Das Projektmanagement wird als Prozess gelebt (effizienter und effektiver)
 
Nun bedeutet agiles Projektmanagement nicht einfach Chaos und planloses Vorgehen. Auch Agilität erfordert Ziele, Struktur und Führung, fast noch mehr als bei den klassischen Projektmanagementmethoden.

Das Team der reflecta verbindet klassisches und agiles Projektmanagement: je nach Aufgabenstellung, Situation und Kundenbedürfnis wenden wir das Beste aus beiden Welten an, um ein Projekt effizient und erfolgreich voranzubringen.
 
Agil geführte Projektbeispiele aus unserem Portfolio:
 
  • Expo.02 Weiterentwicklung / Realisierung Pavillon Manna von COOP
  • Entwicklung Immobilienstrategie Einkaufszentrum Zentralschweiz
  • Entwicklung / Realisierung Ausstellungen der Umweltarena, Spreitenbach
  • Entwicklung des Projektlastenheftes / Phase Vorprojekt des Forschungsgebäudes sitem-insel, Bern


Einkaufszentrum Zentralschweiz:

 

Neuer Partner
Roger Eberhard

Roger Eberhard ist per Anfang 2018 in den Kreis der Partner der reflecta AG aufgenommen worden.

Seit nunmehr zweieinhalb Jahren bearbeitet Roger Eberhard mit Kreativität und Inspiration eine Vielzahl von verschiedenen Immobilienprojekten bei reflecta. Sein Fokus liegt dabei auf der Unterstützung von öffentlichen und privaten Bauträgern bei Projekt- und Arealentwicklungen, Erarbeitung von Immobilienstrategien sowie Standortevaluationen für gewerbliche Nutzungen.

 
64c8af9b-5e2e-489a-a794-47298c2cfbd9.jpg Roger Eberhard
eberhard@reflecta.ch
+41 31 387 37 60

Neu im Team
Lorina Winkler
(seit 01.11.2017)

Funktion
 
Hochschulpraktikantin
 
Ausbildungen


 
Master of Law, Universität Bern
Bachelor of Law, Universität Bern
Lehrgänge im Bereich Marketing/Kommunikation
 
Spezielle Erfahrungen


 
Protokollantin Stadtrat Thun, Buchhalterin in einem Notariat, diverse Arbeitseinsätze in der Privatwirtschaft und bei Verbänden, Referentin für Recht an Weiterbildungs-institutionen, Verkauf von Immobilien, Vorstandsmitglied Verein Togo-Thun
 
Sprachen Deutsch, English, Französisch, Italienisch, Serbokroatisch

 
Lorina Winkler
winkler@reflecta.ch
+41 31 387 37 62

Laura Dubler
(seit 01.02.2018)

Funktion
 
Hochschulpraktikantin
 
Ausbildungen


 
Bachelor of Applied Sciences in Business Administration, Spezialisierung in International Management & Economics, HSLU Luzern 
 
Spezielle Erfahrungen




 
Internationale berufliche Einsätze in Griechenland, Indien und Sri Lanka
Interdisziplinäres Arbeiten und Start-up Engagement in einem medizinischen Resort in Sri Lanka mit Fokus auf Prozessoptimierung, Teilnahme an der internationalen Tourismus Research Konferenz Iscontour 2018
 
Sprachen Deutsch, Französisch, Englisch, Italienisch

 
Laura Dubler
dubler@reflecta.ch
+41 31 387 37 82

Jan Lauper
(ab 01.03.2018)

Funktion
 
Junior Projektleiter
 
Ausbildungen




 
Bachelor of Arts in Architektur mit Auszeichnung (Swiss Engineering Award), Berner Fachhochschule, Burgdorf
Prüfungsexperte und Kursleiter Überbetriebliche Kurse ZFA, Eidgenössisches Hochschulinstitut für Berufsbildung, Zollikofen
 
Spezielle Erfahrungen




 
Interdisziplinäres und konzeptionelles Arbeiten, Berufserfahrung in diversen Planungsbüros der Baubranche, Projektleitungen in Bauprojekten von der Strategischen Planung bis Abschluss, Planungserfahrung an Grossprojekten (High density residential buildings) im Ausland (Sydney, Australien)
 
Sprachen Deutsch, Englisch, Französisch

 
Jan Lauper
lauper@reflecta.ch
+41 31 387 37 69

Kontakt

reflecta ag
Zieglerstrasse 29
CH-3007 Bern
T +41 31 387 37 97
F +41 31 387 37 99
www.reflecta.ch
info@reflecta.ch