Copy
Liebe Freundinnen und Freunde vom Wegesrand,

Die Tage werden kürzer, abends verschwindet die Sonne mittlerweile recht bald hinterm Horizont. Und wenn man auch tagsüber noch in Wasser springen kann, in den Nächten ist es schon recht frisch – man spürt den Herbst. Dieser ist aber auch sehr willkommen, denn die Vorstellung von einem warmen Pullover, herbstlichen Spaziergängen durch feuchtes Laub, Nebel und etwas wärmeren Getränken haben nach dem langen Sommer etwas Schönes – oder etwa nicht?

Wenn auch die landwirtschaftliche Ernte teilweise herbe Einbußen zu verzeichnen hat, ist die Ausbeute an Wildfrüchten, Samen und Wurzeln gar nicht so schlecht: Vor allem die Weißdornbeerensträucher sind heuer übervoll mit roten, jetzt schon reifen Beeren, auch die Vogelbeeren sind üppig und müssen bald gepflückt werden. Die Kornelkirschen sind überreif, die Schlehen haben die Hitze leider meist nicht so gut überstanden. Im Gegensatz zum Vorjahr finden wir heuer wieder massenhaft herrliche Bucheckern, auch viele Eicheln wurden bereits gesichtet. Die Nelkenwurz-Wurzeln sind schon sehr aromatisch, und die Wurzeln vieler anderer Wildpflanzen bereit, ausgegraben zu werden. Wir finden viele Brennnesseln mit üppigen Samen und die aromatischen Früchte vieler Doldenblütler – nicht zu vergessen, die Samen von Bäumen wie z. B. die des Ahorns.
Über all diese heilkundlich und kulinarisch so spannenden Themen erfahrt ihr mehr in unseren nächsten Workshops und Wanderungen, die ihr im Anschluss findet. Auf der Website gibt's noch mehr, wie auch herbstliche Rezepte: https://amwegesrand.at/termine
Auch das September-Rezept ist natürlich herbstlich: Selbst hergestelltes Vogelbeermehl zum Backen – ausprobieren lohnt sich!

Alles Liebe und bis bald!
Christina und Ronald
DIE WURZELN WILDER PFLANZEN
In diesem Vortrag widmen wir uns den Wurzeln bestimmter Pflanzen, die uns besondere Aromen, wichtige Pflanzeninhaltsstoffe und naturheil-kundliche Möglichkeiten bieten. Darüber hinaus erfahren wir Wissenswertes darüber, was man im Herbst sonst noch ernten und sammeln kann – und vor allem, wie man all die Wildfrüchte, Samen und Wurzeln am besten verarbeitet.
Termin: Montag, 1. Oktober 2018, 18:30 – 20:00
Ort: Seminarzentrum Apotheke in Wien Mitte, VAV-Versicherung, Beatrixgasse 1/6.Stock, 1030 Wien
Die Teilnahme an dieser Veranstaltung ist kostenlos!
Gemeinsam mit Ronald Kirnbauer:
SAMMELN VON SAMEN UND WILDFRÜCHTEN IM HERST

In der Nähe der Gutensteiner Alpen widmen wir uns im Zuge einer Wanderung dem Sammeln von Samen und Wildfrüchten –  von Kräutern und Bäumen! Unsere Ernte verarbeiten wir vor Ort zu einfachen, aber besonderen Rezepten. Wir entdecken, wie man aus einer kleinen herbstlichen Ernte mit nur wenigen Zutaten vergessene Hausmittel und raffinierte Geschmacksnuancen gewinnen kann! Die frische, klare Herbstluft lässt die Seele aufleben – und wir freuen uns schon besonders auf eine schöne, gemeinsame Herbstwanderung!
Treffpunkt: Feuerwehrhaus Dreistetten, Kirchengasse 22, 2753 Dreistetten
Termin: Sonntag, 7. Oktober 2018, 10:30–15:30
Kosten: 65 Euro (inkl. Handout, selbst hergestellten Zubereitungen Produkten zum Mitnehmen, Jause)
Gemeinsam mit Ronald Kirnbauer:
KULINARISCH UND HEILKUNDLICH BEDEUTENDE WURZELN ERKENNEN, SAMMELN, VERARBEITEN UND GENIESSEN
Diesmal begeben wir uns im wunderschönen Flussbett der Schwarza auf die Suche nach essbaren und heilkundlich interessanten Wurzeln und lernen alles rund um das Erkennen ausgewählter Wildkräuter anhand ihrer Blattrosetten, dem Ausgraben und Verarbeiten. Wir finden die Wurzeln der Wilden Möhre, der Gemeinen Nachtkerze, des Orientalischen Zackenschötchens, der Wilden Karde und anderer Pflanzen und verarbeiten sie zu feinen Gerichten und Hausmitteln. Die erste Hälfte des Tages verbringen wir im Flussbett der Schwarza, die anschließende Verarbeitung und das gemeinsame Essen finden im Rudolf Steiner Hof in Neudörfl statt (http://rudolf-steiner-hof.at).
Termin: Sonntag, 21. Oktober 2018,
10:00–17:00 Uhr
Ort: Rudolf Steiner Hof, Hauptstraße 34, 7201 Neudörfl
Kosten: 75 Euro (inklusive Handout, Rezepten, selbst gemachten Produkten zum Mitnehmen, gemeinsamem Essen und Getränken)
KÖSTLICHE BROTE SELBST BACKEN
Sauerteig selbst ansetzen ist keine Hexerei, und von Germteig bis Pfannenbrot und Mohnstriezerl schmeckt alles selbst gemacht viel besser als gekauft! Wir backen vier verschiedene Brot- und Gebäcksorten aus unterschiedlichen Mehlen und bereiten für alle TeilnehmerInnen Sauerteig zum Mitnehmen zu. Auch Samen und grüne Wildpflanzen vom Wegesrand verarbeiten wir in unseren Broten. Selbst Anfängerinnen im Brotbacken werden sehen, wie einfach es geht!
Termin: Donnerstag, 15. November 2018,
18:30 – 22:30
Ort: imhinterhaus, Schottenfeldgasse 12,
1070 Wien
Kosten: 55 Euro (inklusive gemeinsamem Essen, Getränken, Brotverkostung, Rezepten und Skriptum)
VOGELBEERMEHL:

Zutat:
-  reife Vogelbeeren

Die reifen Vogelbeere werden einzeln von den Trauben abgenommen und im Dörrautomaten oder im Backrohr beim maximal 48° getrocknet. Je nachdem, wie saftig die Beeren sind, dauert das 5 Stunden oder auch mehr. Anschließend püriert man die getrockneten Beeren mit dem Pürierstab und trocknet das etwas klebrige Pulver im Dörrautomaten oder Backofen noch einmal etwas nach. Anschließend noch einmal fein pürieren und in einem dunklen, verschließbaren Glas aufbewahren. Das rötliche Mehl kann Broten oder süßen Backwaren zugesetzt werden. Es sollte maximal ein Fünftel der Mehlmenge ausmachen und verleiht Speisen nicht nur eine schöne Farbe, sondern auch einen leicht herben Geschmack – abgesehen davon, dass es sehr vitaminreich ist. Auf jeden Fall ein Versuch wert!
Copyright © 2018 Am Wegesrand, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Email Marketing Powered by Mailchimp