Copy
Liebe Freundinnen und Freunde vom Wegesrand,

Heiß ist es! An solchen Tagen sollte man aus Vernunftgründen sogar die Arbeit im Freien und das Sammeln von Kräutern einschränken. Aber die heißen Tage sind bei uns ohnehin gezählt, und in kühleren Stunden können wir mittlerweile jede Menge Brennnesselsamen und Wildfrüchte pflücken.
Das August-Rezept am Ende dieses Newsletters, die "Kalte Gurkensuppe mit Wilde Möhre-Samen" – könnte in diesen Tagen etwas kühlen und die Lebensgeister wecken!

Am 15. August beginnt mit Maria Himmelfahrt der wichtigste Sammelmonat für Heilkräuter – mit Ausnahme der Johannikräuter, die schon zur Sommersonnenwende geerntet wurden. Kräutern, die in dieser Zeitspanne, dem sogenannten "Frauendreißiger", gesammelt werden, sagt man seit alters her besondere Heilkraft nach. Diese besonders gute Sammelzeit beginnt mit dem Binden von Kräuterbuschen zu Maria Himmelfahrt und endet am 12. September mit dem Fest "Maria Namen". Der kommende Monat ist also in mehrfacher Hinsicht ein wichtiger Erntemonat – für (Heil)Kräuter, Samen, Wildfrüchte und Wildgemüse.

Aus diesem Grund widmen Ronald und ich uns Ende August, in unserem nächsten Workshop auf dem Bauernhof bei Pottenstein, der Verarbeitung von Wildfrüchten, kulinarisch interessanten Gräsern und ausgewählten Heilpflanzen. Bei dieser Gelegenheit werden wir erstmals auch die Wurzel der Quecke, eines kulinarisch und heilkundlich wirklich beachtenswerten Süßgrases, in unseren Speiseplan einbauen. Es wartet auf jeden Fall eine positive kulinarische Überraschung!
Auch auf das Räuchern mit den Pflanzen des Sommers, vom Kleinen Habichtskraut bis zu Brennnesselsamen, am 8. August, möchte ich noch hinweisen.

Anfang September ist etwas Erholung geplant! Dann geht es wieder weiter ... unsere nächsten Highlights im Herbst findet ihr in der Auswahl im Anschluss. Weitere Workshops von Brotbacken bis zu Vorträgen findet ihr wie immer auf der Websitehttps://amwegesrand.at/termine

Habt noch einen erholsamen, wenn möglich etwas faulen August! Die Hitze lädt zur Trägheit ein – sie ist quasi ein Auftrag zum Entspannen!

Alles Liebe und bis demnächst!
Christina und Ronald
RÄUCHERN MIT HEIMISCHEN SOMMERPFLANZEN
Der Sommer bietet uns viele Räucherpflanzen, die wir jetzt für das ganze Jahr sammeln und zu Räucherwerk verarbeiten können. Auch wichtige Jahreskreisfeste und viele weitere Anlässe, um zu Räuchern, fallen in die Sommerzeit. In diesem Workshop lernen wir bekannte und vergessene heimische Räucherpflanzen des Sommers kennen, so etwa das Echte Labkraut, die Goldrute und das Kleine Habichtskraut, die bei unseren Vorfahren ihren Stellenwert als Räucherwerk hatten.
Wir lernen die Grundkenntnisse des Räucherns und stellen feines Räucherwerk sowie Räucherfedern her.
Ort: Natürlich Kreativ, Sendnergasse 21/1/1, 2320 Schwechat
Termin: Mittwoch, 8. August 2018, 18:00–22:00
Kosten: 50 Euro (inkl. Räucherfeder, Räucherbündeln und weiterem Räucherwerk, Snacks und Getränken, Skriptum)
Gemeinsam mit Mag. Ronald Kirnbauer:
WILDFRÜCHTE, AROMATISCHE GRÄSER UND HEILPFLANZEN ENTDECKEN, SAMMELN, VERARBEITEN UND GENIESSEN

Zum Ferienausklang widmen wir uns inmitten wunderschöner Landschaft auf dem Gelände eines naturbelassenen Bauernhofs bei Pottenstein heimischen Wildfrüchten, Gräsern und Heilpflanzen. Wir entdecken, sammeln und verarbeiten Wildfrüchte, kombiniert mit aromatischen Gräsern und Wurzeln. Aus diesen Zutaten bereiten wir ein außergewöhnliches Menü zu und bereichern unsere Vorratskammer für zu Hause mit originellem Eingelegtem und verschiedenen Hausmitteln. Besondere Aufmerksamkeit schenken wir alten Heilpflanzen wie Augentrost und Bibernelle. Alles, was wir für unsere Produkte benötigen, sammeln wir im Zuge einer kleinen Wanderung selbst.
Ort: Wolfsgeist 1, 2563 Pottenstein
Termin: Sonntag, 26. August 2018, 10:00–17:00
Kosten: 75 Euro (inkl. Handout, selbst gemachten Produkten zum Mitnehmen, gemeinsamem Essen und Getränken)
Gemeinsam mit Mag. Ronald Kirnbauer:
SAMMELN VON SAMEN UND WILDFRÜCHTEN IM HERST

In der Nähe der Gutensteiner Alpen widmen wir uns im Zuge einer Wanderung dem Sammeln von Samen und Wildfrüchten –  von Kräutern und Bäumen!
Unsere Ernte verarbeiten wir vor Ort zu einfachen, aber besonderen Rezepten.
Wir freuen uns schon auf eine schöne, gemeinsame Herbstwanderung!
Termin: Sonntag, 7. Oktober, 10:30–15:30
Ort: genauer Treffpunkt wird noch bekannt gegeben
Kosten: 65 Euro (inklusive mehrerer, selbst hergestellter Zubereitungen, Jause)
Gemeinsam mit Mag. Ronald Kirnbauer:
KULINARISCH UND HEILKUNDLICH BEDEUTENDE WURZELN ERKENNEN, SAMMELN, VERARBEITEN UND GENIESSEN
Diesmal begeben wir uns im wunderschönen Flussbett der Schwarza auf die Suche nach essbaren und heilkundlich interessanten Wurzeln und lernen alles rund um das Erkennen ausgewählter Wildkräuter anhand ihrer Blattrosetten, dem Ausgraben und Verarbeiten. Wir finden die Wurzeln der Wilden Möhre, der Gemeinen Nachtkerze, des Orientalischen Zackenschötchens, der Wilden Karde und anderer Pflanzen und verarbeiten sie zu feinen Gerichten und Hausmitteln. Die erste Hälfte des Tages verbringen wir im Flussbett der Schwarza, die anschließende Verarbeitung und das gemeinsame Essen finden im Rudolf Steiner Hof in Neudörfl statt (http://rudolf-steiner-hof.at).
Termin: Samstag, 13. Oktober 2018,
10:00–17:00 Uhr
Ort: Rudolf Steiner Hof, Hauptstraße 34, 7201 Neudörfl
Kosten: 75 Euro (inklusive Handout, Rezepten, selbst gemachten Produkten zum Mitnehmen, gemeinsamem Essen und Getränken)
KALTE GURKENSUPPE MIT
WILDE MÖHRE-SAMEN


Zutaten (2 Personen):
-  400 ml griechisches Joghurt (10%)
-  1 mittelgroße Salatgurke
-  ein gestrichener Teelöffel Zucker
-  Saft einer halben Zitrone
-  Salz, Pfeffer
- 2 Esslöffel frische Samen von Wilden Möhren
- Wilde Möhren-Blüten zur Dekoration

Die gewaschene Gurke wird in kleine Würfel geschnitten. Diese werden gemeinsam mit Joghurt, Salz, Pfeffer, Zucker, Zitronensaft und einem Esslöffel frischer Wilde Möhre-Samen püriert. Die restlichen Samen mörsert man etwas an und röstet sie anschließend langsam und ohne Fett in einer Pfanne. Sie sollten nicht braun oder schwarz werden – dann sind sie bitter! Die Samen über die kalte Suppe streuen und mit frischen Wilde Möhre-Blüten servieren! Großartiger Geschmack für heiße Sommertage!
Copyright © 2018 Am Wegesrand, All rights reserved.


Want to change how you receive these emails?
You can update your preferences or unsubscribe from this list.

Email Marketing Powered by Mailchimp