Copy
Technische Analyse zu Gold

Rotluchs du hast die Gans gestohlen – gib sie wieder her

Wiesbaden, den 17.02.2020

Sehr geehrte Damen und Herren,

unser heutiger Newsletter enthält folgende Themen:

motionmailapp.com
Er faucht und schnurrt und zählt zu der Familie der Katzen – der kanadische Rotluchs. Er ist aber im Vergleich zu den anderen Luchsarten deutlich kleiner. Auf unserer Münze faucht er umso glänzender. Sichern Sie sich jetzt die siebte Münze der Serie „Ruf der Wildnis“: Die 1 Unze Gold Kanada Rotluchs 2020. Zum Beitrag

Sie gehört zur Familie der Zugvögel, hat meist einen schwarzen Kopf und braunes Gefieder. Die Rede ist von der Kanada Gans. Sie ist in Deutschland die größte Wildgans, die man beobachten kann. Die Royal Canadian Mint bringt 2020 eine Gans im Flugmodus heraus: Die 2 Unzen Silber Kanada Gans 2020. Mehr dazu

Wieso der Euro auf Talfahrt ist, der Goldpreis weiterhin nach oben klettert und wie das Coronavirus weiter den Markt beeinflusst, erfahren Sie im heutigen Marktkommentar. Zum Beitrag

In der Fundamentalanalyse aus dem vierten Quartal 2019 erläutert unser Chefökonom Markus Blaschzok wie sich die Gesamtnachfrage nach Gold weltweit geändert hat. Mehr dazu

In seiner heutigen technischen Analyse beschäftigt sich Markus Blaschzok mit den aktuellen Entwicklungen des Edelmetalls Gold und gibt einen Ausblick auf mögliche, zukünftige Entwicklungstendenzen. Mehr dazu

Viel Spaß bei der Lektüre unseres heutigen Newsletters.
Ihr

Tim Schieferstein
Tim Schieferstein
Geschäftsführer

Tim Schieferstein

Ab in die Wildnis – mit der 1 Unze Gold Kanada Rotluchs 2020

Der kanadische Rotluchs zählt zu der Familie der Katzen und ist im Vergleich zu den anderen Luchsarten deutlich kleiner. Er wird oft mit dem kanadischen Luchs verwechselt, aber sein Gesicht ist dem einer Hauskatze ähnlicher und er kann, wie andere Katzen, fauchen, knurren, schnurren und brummen. Wir haben jetzt einen fauchenden Rotluchs im Angebot, nicht gefährlich aber glänzend:

Die 1 Unze Gold Kanada Rotluchs 2020

Das Avers der Münze zeigt den Oberkörper eines kanadischen Rotluchses, fauchend, mit aufgerissenem Maul, passend zur „Call of the Wild“-Münzserie. Unter dem Rotluchs ist die Feinheit „FINE GOLD 99999“ und das Gewicht „1 OZ OR PUR“ der Münze zu sehen. Weiterhin weist die Münze eine per Mikrogravur eingearbeitete Lasermarkierung in Form eines Ahornblattes auf. Im Zentrum dieser Markierung ist unter Vergrößerung die Zahl „20“ – die für das Prägejahr steht.

Auf dem Revers der Münze ist das Portrait der Queen Elisabeth II. zu sehen, links daneben der Name „ELISABETH II“ und rechts „D.G.REGINA“, die Abkürzung des lateinischen Schriftzuges Dei Gratia Regina (übersetzt bedeutet dies „Königin von Gottes Gnaden"). Am unteren Rand ist der Nennwert von „200 DOLLARS“ zu finden und ganz oben das Jahr „2020“.

Die 1 Unze Gold Kanada Rotluchs 2020 ist die siebte Münze der Serie „Call of the Wild“:
Seien Sie also schnell und holen Sie sich jetzt den fauchenden Rotluchs.
 
Jetzt 1 Unze Kanada Rotluchs 2020 sichern >>>

Gans(z) neu und nicht nur für Naturfreunde ein Sammlerstück: Die 2 Unzen Silber Kanada Gans 2020

Sie sind eine der energieeffizientesten Flugobjekte in der Ornitologie: Die Gänse. Bei ihren Langstreckenflügen gen Süden nutzen diese Vögel alle den Auftrieb des vorausfliegenden Schwarmmitgliedes. Sie fliegen mit ihrem kräftigen und stromlinienförmigen Körper in V-Formation und wechseln sich an der Spitze regelmäßig ab. So wird die Beanspruchung gleichmäßig auf fast alle Mitglieder des Schwarms verteilt. Die Royal Canadian Mint hat jetzt eine Gans im Flugmodus in Silber eingefangen:

Die 2 Unzen Silber Gans 2020

Das Avers zeigt eine Gans im Flugmodus. Über der Gans steht „CANADA". Rechts und links neben der Gans ist der Feingehalt mit "9999" angegeben und entlang dem unteren Rand erkennen Sie „FINE SILVER 2 OZ“. Aufgrund der Zweisprachigkeit in Kanada ist auch in Französisch „ARGENT PUR" aufgebracht. Das kleine Ahornblatt mit "20" für das Prägejahr ist die bekannte Mikrogravur der Royal Canadian Mint.

Auf dem Revers ist das Portrait von Queen Elizabeth II. abgebildet und darüber die Inschrift „ELIZABETH II“. Unter der Königin steht der Nennwert „10 DOLLARS" und das Prägejahr „2020“.
Diese Münze ist eine Neuheit der Prägestätte Royal Canadian Mint und hat das Potenzial eine begehrte Sammlermünze zu werden.

Also zögern Sie nicht lange und gönnen Sie sich jetzt eine ganz besondere Gans.
 
Jetzt 2 Unzen Silber Kanada Gans 2020 sichern >>>
Marktkommentar

Euro stürzt ab, während Gold auf Allzeithoch klettert

Der Euro brach unter der Last hausgemachter Probleme in den vergangenen beiden Wochen ein und fiel auf 1,08 $. Der erfolgreiche Brexit, eine innovations- und unternehmensfeindliche Politik mit immer höheren Steuern sowie die politische Destabilisierung Kerneuropas lassen der europäischen Wirtschaft kaum Chancen im internationalen Wettbewerb. Im ersten Quartal 2018 hatten wir die vom Markt erwarteten Wachstums- und Zukunftsaussichten Europas als völlig überzogen betrachtet und den Euro als völlig überbewertet, weshalb wir bei 1,26 $ ein Verkaufssignal mit dem Ziel bei 1,05 $ für den Euro gaben. Seither wiederholten wir unzählige Male diese Prognose und diese hat sich bis zum heutigen Tag, insbesondere angesichts des laufenden QE-Programms der EZB, nicht verkehrt. Weiterlesen...

Zum Vergrößern hier klicken

Der Euro erreichte ein zweieinhalb Jahrestief, während der Goldpreis in Euro auf ein neues Allzeithoch anstieg.
 
Gesamten Beitrag lesen >>>

Coronavirus beeinflusst die Märkte stark


Das Coronavirus droht die Weltkonjunktur abzuwürgen und die Weltwirtschaft in eine Rezession zu stürzen. Trotz dieser Gefahr erreichen die Aktienmärkte neue Allzeithochs, während der US-Dollar sein aktuelles Preisniveau verteidigen kann. Die chinesische Wirtschaft wird im ersten Quartal voraussichtlich deutlich schrumpfen und im besten Fall wird es in der zweiten Jahreshälfte eine Aufholjagd geben, wenn das Virus eingedämmt werden kann. Die weltweiten Lieferketten drohen zu zerbrechen, nachdem die chinesische Wirtschaft größtenteils still steht und keine Produkte das Land mehr verlassen. Tanker und Frachtschiffe liegen vor Anker und, während 780 Millionen Menschen mittlerweile unter Quarantäne stehen. Weiterlesen...
Zum Vergrößern hier klicken

Noch ist die Epidemie in China außer Kontrolle.
 
Gesamten Beitrag lesen >>>

Physisches Angebot und Nachfrage nach Gold im vierten Quartal 2019

Die Gesamtnachfrage nach Gold im vierten Quartal fiel im Jahresvergleich um 19 % auf 1.045,2 Tonnen. Zwei Hauptursachen für den Rückgang im Jahresvergleich waren die Nachfrage nach Schmuck und physischen Barren, die beide auf den erhöhten Goldpreis reagierten. In US-Dollar ausgedrückt war der Rückgang der Nachfrage im vierten Quartal jedoch viel geringer mit nur 3 % bzw. 49,7 Mrd. USD. Die Goldnachfrage im gesamten Jahr 2019 fiel nur um 1 % auf 4.355,7 Tonnen, da ein starker Anstieg der Investmentnachfrage in ETFs und ähnliche Produkte mit dem preisbedingten Rückgang der Münzen- und Barrennachfrage einherging. Weiterlesen...

Zum Vergrößern hier klicken

Die weltweite Goldnachfrage sank im vierten Quartal wegen des hohen Preises.
 
Gesamten Beitrag lesen >>>

Technische Analyse zu Gold – Coronavirus verhinderte bisher Preiskorrektur und schiebt Gold auf ein neues Allzeithoch

Terminmarkt: Gold zeigte zur Vorwoche wieder relative Stärke – folgt nun der bullische Ausbruch aus der Wimpelformation?

Die Netto-Shortposition der Big 4 erhöhte sich von 25 auf 28 Tage der Weltproduktion und die der Big 8 erhöhte sich von 53 auf 54 Tage der Weltproduktion. Der Preis stieg zum Stichtag der Datenerhebung am 11. Februar um 14,50 USD,$, während die Spekulanten netto nur 6 Tsd. Kontrakte short gingen. Dies zeigt weiterhin anhaltende relative Stärke.

Auch zum Vormonat zeigt sich noch leichte relative Stärke. Die Daten der BIG4 lassen eine leichte Manipulation vermuten, was die Stärke noch deutlicher hervorhebt. Die bullische Spekulation ist mit 307 Tsd. Kontrakten auf der Longseite weiterhin auf einem historisch einmalig hohen Niveau. Dies spricht grundsätzlich gegen einen mittelfristigen Preisanstieg, es sei denn, weitere exogene Faktoren sorgen für zunehmende Investmentnachfrage oder der Aktienmarkt bricht ein, wie es beispielsweise eine Pandemie des Coronavirus verursachen könnte. Weiterlesen...

Jetzt die komplette technische Analyse lesen >>>
Zum Vergrößern hier klicken

Zuletzt war der Markt Mitte 2016 so bullisch für den Goldpreis.
 
Jetzt die komplette technische Analyse lesen >>>
YouTube
Facebook
Email
Website
Copyright © 2020 SOLIT Management GmbH, alle Rechte vorbehalten.