Copy
TR-3D-Printing News - 21. Ausgabe - Dezember 2019
Schon jetzt unbedingt vormerken: AM Expo in Luzern vom 3. und 4. März 2020
Wird der Newsletter nicht korrekt angezeigt? Klicken Sie bitte hier.
TR 3D-Printing NEWS
Liebe 3D-Print-Professionals

Mit der einundzwanzigsten Ausgabe unseres Professional 3DP-Newsletters werfen wir einen Blick voraus ins kommende Frühjahr, für das unsere Agenda unten links bereits einen schön gefüllten Terminkalender mit AM-Veranstaltungen ausweist. Insider sollten sich notieren, dass die „Rapid.Tech 3D“ nicht nur einen leicht geänderten Namen trägt, sondern dass sie neu schon Anfang Mai und nicht mehr Ende Juni stattfindet.
Ebenfalls vormerken: Im Mai bringt die „Technische Rundschau“ im Vorfeld der Rapid.Tech parallel zur normalen Ausgabe einen Sonderdruck „3D-Printing Spezial“ heraus. Wir gehen weiter unten unter „Top-Artikel“ näher auf diese Publikation ein.
Ganz zuunterst in diesem Newsletter folgt wie immer das Video unserer Wahl – diesmal ein ganz heisses!
Zum Schluss der übliche Hinweis in eigener Sache: Wer spezielle 3D-Print-Objekte, -Projekte oder Tipps & Tricks auf Lager hat – bitte per E-Mail an mich senden und Ihr Beitrag wird im nächsten Newsletter aufgearbeitet.
Markus Schmid
Redaktor "Technische Rundschau"
TOP-ARTIKEL

Spezial

Formnext
Das grosse „3D-Printing Spezial“ der
Technischen Rundschau

Emotionen, Fakten, Storys: Das grosse «3D-Printing Spezial» in der Technischen Rundschau beschäftigt sich mit dem aktuellen Stand der additiven Fertigungsverfahren in der Schweiz. Zu Wort kommen Anlagenhersteller und -betreiber genauso wie Forschungsinstitute oder Verbände. Denn eines ist klar: Der 3D-Druck ist zwar keine Allzweckwaffe im Kampf gegen den permanenten Preis- und Wettbewerbsdruck. Aber er ist ein extrem wichtiges Puzzleteil, um den Werkplatz Schweiz krisenfest zu gestalten. Das neue Supplement erscheint zusammen mit der Maiausgabe der Technischen Rundschau am 8. Mai 2020.
>> mehr
 
Werbung
Swis Plastics
Neue Anlagen


CEAD und Siemens bringen Gantry-3D-Printer im Grossformat
CEAD, Anbieter von 3D-Printern für den Druck von Polymer-, Glas- und Kohlefasern im grossen Massstab, und Siemens haben auf der Formnext den AM Flexbot präsentiert. Das 3D-System auf Gantry-Basis druckt grossfaserverstärkte thermoplastische Objekte von bis zu 4 × 2 × 1,5 m in relativ kurzer Zeit (um 15 kg/h). Für die präzise Bewegung wird das System von Siemens Sinumerik 840D sl gesteuert. Der AM Flexbot umfasst Sinumerik Run MyRobot/Direct Control, einen Roboterarm von Comau und die Extrudereinheit von CEAD. Die Roboterkinematik ist komplett in ein CNC-System integriert. So wird die geforderte Präzision in der Roboterbewegung erreicht, um den korrekten Materialauftrag und das Fräsen auf eine endgültige Kontur zu ermöglichen.
>> mehr
 
Dank Gantry-Bauweise und einem üppig dimensionierten Roboterarm kann der AM Flexbot faserverstärkte Grossbauteile bis zu einem Format von 4 × 2 × 1,5 m drucken. (Bild: Siemens) 
Dank Gantry-Bauweise und einem üppig dimensionierten Roboterarm kann der AM Flexbot faserverstärkte Grossbauteile bis zu einem Format von 4 × 2 × 1,5 m drucken.
(Bild: Siemens)
Werbung
Leuze
Materialien

6K bietet Premium-Pulver aus Abfallmetall an
Das Unternehmen 6K (ehemals Amastan Technologies) aus North Andover, Massachusetts/USA, ist Entwickler von Mikrowellenplasmatechnologie für die Herstellung von Materialien, die auch in der AM-Fertigung zum Einsatz kommen. Das Unternehmen meldet die Markteinführung der weltweit ersten AM-Pulver aus recykliertem Metall. Der von 6K entwickelt Prozess soll zertifizierte Fräs- und Drehspäne sowie Stützstrukturen und Ausschussteile praktisch zu 100 Prozent in erstklassiges Metallpulver umwandeln können. Pro Jahr gewinne man bereits über 500 Tonnen der Titanlegierung Ti-64 zurück und verkaufe diese an die Raumfahrt-, Medizin- und Automobilindustrie, meldet 6K. Das UniMelt-Plasmasystem, eine Eigenentwicklung, erzeuge das weltweit einzige Mikrowellenplasma mit einer homogenen und präzise definierten Plasmazone ohne jegliche Verunreinigungen. Damit könne 6K Pulver mit höherer Qualität als die Wettbewerber herstellen. Die Pulver haben laut Anbieter eine hohe Sphärizität, sind nicht porös und frei von Satelliten, bieten gute Fliesseigenschaften und eine hohe Klopfdichte. Die Pulvergrössenverteilung könne für den jeweiligen AM-Prozess gezielt gewählt werden.
>> mehr

Ein mit dem Pulver von 6K gedruckter Testkörper. (Bild: incus)
Ein mit dem Pulver von 6K gedruckter Testkörper. (Bild: incus)
Additiv gesagt
Markus Schmid, Technische Rundschau
Auf der Formnext purzelten die Rekorde
Mesago, die Veranstalterin der Formnext, meldete im Nachgang für die Ausgabe 2019 der Messe neue Rekordwerte: 852 Aussteller (Vorjahr: 632; plus 34,8 Prozent), 34 532 Besucher (Vorjahr 26 019; plus 28,3 Prozent), und das bei einer Ausstellungsfläche von 53 039 m2 (Vorjahr 37 231 m2 entspricht einem Plus 42,5 Prozent).
>> mehr
YouTube
Und das Beste zum Schluss...
Auf die Festtage hin hier ein richtig heisses Video für die Supercar-Fans in der AM-Community.
Auf die Festtage hin hier ein richtig heisses Video für die Supercar-Fans in der AM-Community. Dieser Link führt zur Story, in der das Video auch eingebunden ist.
NEWS
Henkel und Rapid Shape kooperieren, um die Massenfertigung von 3DP-Teilen voranzubringen.
>> mehr
BASF hat den ersten mit AM-gefertigten Autoklav gemäss Druckgeräterichtlinie zertifiziert.
>> mehr
Xerox will die rund dreimal grössere HP Inc. übernehmen -  auch gegen deren Willen.
>> mehr
Die Rösler Gruppe bündelt alle AM-Aktivitäten unter der Marke AM Solutions.
>> mehr
Die Formnext, wurde mit dem neuen m+a Award in der Kategorie „Newcomer“ ausgezeichnet.
>> mehr
AGENDA
 
12. und 13.02.20
Tagung „Additive Fertigung – fokus Kunststoff“
DE-Darmstatt

11. bis 12.03.20
4. Additive Manufacturing Forum Berlin 2020
DE-Berlin

10. bis 13.03.20
Metav 2020
DE-Düsseldorf

03. und 04.03.20
AM Expo
Luzern

25.03.20
16. Coachulting Forum
DE-Wernau

21. bis 23.04.20
Rapid + TCT 2020
USA-Anaheim

05. bis 07.05.20
Rapid.Tech 3D
DE-Erfurt
IMPRESSUM

TECHNISCHE RUNDSCHAU
Grosspeterstrasse 23
CH-4002 Basel
Website

Redaktion
Markus Schmid
Tel. +41 58 958 95 34
E-Mail
Weiterleiten
Teilen
Tweet
Teilen
+1
Haftungshinweis:
Trotz sorgfältiger inhaltlicher Kontrolle übernehmen wir keine Haftung für die Inhalte externer Links. Für den Inhalt der verlinkten Seiten sind ausschliesslich deren Betreiber verantwortlich.

Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie registrierter Leser der "Technischen Rundschau" sind oder sich mit {EMAIL} unseren 3D-Printing-Newsletter abonniert haben.
 
 
© 2019
Swiss Professional Media AG | Grosspeterstrasse 23 | CH-4002 Basel
Tel. +41 58 958 96 96 | Fax +41 58 958 96 90
www.swissprofessionalmedia.ch | www.technische-rundschau.ch






This email was sent to <<E-Mail>>
why did I get this?    unsubscribe from this list    update subscription preferences
Technische Rundschau | Swiss Professional Media AG · Grosspeterstrasse 23 · 4002 Basel · Switzerland