Copy
Nicht richtig dargestellt? Klicken Sie hier.

Liebe Leserinnen und Leser 

Viele von Ihnen haben in der letzten Zeit meine Newsletter vermisst. Einer der Gründe für meine «Abwesenheit» liegt darin, dass ich für eine kurze Zeit in eine für mich zum Teil «neue Welt» eingetaucht bin. Die Welt der «ISO-Audits». Ich kannte bis zu dieser Zeit die «ISO-Normen-Welt» mehr oder weniger nur aus der Theorie oder als Unternehmensberater im Zusammenhang mit dem Aufbau von entsprechenden Qualitätsmanagement-Systemen (QM-Systemen). In den letzten Monaten hatte ich nun die Gelegenheit, ganz offiziell als ISO-Auditor unterwegs zu sein und die QM-Systeme von zwölf Unternehmen und Institutionen zu auditieren. Und dabei habe ich einiges gelernt. Was mich aber überrascht hat, ist die Tatsache, dass alle Organisationen, die ich getroffen habe, sich ausschliesslich zwecks Erhalt eines Zertifikats einem externen Audit unterzogen. Nebenbei (aber eben nur nebenbei) waren die Leitungen dieser Organisationen auch froh um ein paar Tipps von mir. Dabei habe ich jedoch immer stark gespürt, dass sie erleichtert waren, wenn das Audit vorbei war …

Anderes erlebe ich anlässlich der EFQM-Assessments, die ich als Lead-Assessor durchführe: Mit sehr wenigen Ausnahmen wollen sich diese Organisationen entweder Zeit nehmen, um über sich selber zu reflektieren (Wo stehen wir?), oder sie wollen ein externes Bild mit den Stärken und Verbesserungspotenzialen erhalten. Dies alles, weil sie sich primär weiterentwickeln wollen.

Der ISO9001-Ansatz ist ein «Gut-genug-Ansatz», der EFQM-Excellence-Ansatz ist der Treiber für die kontinuierliche Entwicklung eines Unternehmens zu einem nachhaltig erfolgreichen Unternehmen. Ich sehe meine «Mission» eindeutig bei Letzterem!

Business Excellence ist...

(Aus meiner aktuellen Praxis in einem Schweizerspital)

… wenn der Klinikleiter sagt: «Wenn wir schon 150% arbeiten, dann wollen wir top sein!»

… wenn die Strategie «Wir wollen zu den besten Spitälern der Schweiz gehören» nicht nur entwickelt, sondern auch systematisch umgesetzt wird.

… wenn bei der Erarbeitung der internen Führungsgrundsätze nicht nur festgestellt wird, dass bezüglich Führung Bedarf besteht, sondern wenn daraus konkrete Aktivitäten wie Leadership-Ausbildung, Coaching der Führungskräfte, Durchführung von Peergroups usw. initialisiert werden.

… wenn die Umsetzung der Führungsgrundsätze systematisch und geplant sowie unter Einbezug der Beteiligten stattfindet.

Auf Wunsch vieler Leserinnen und Leser habe ich alle bisherigen Beiträge zur Frage «Business Excellence ist…» hier zusammengefasst. Viel Spass beim Lesen!

aus der Theorie

Ausnahmsweise keine Fachbegriffe heute, sondern zwei Literaturempfehlungen: Sie betreffen zwei Fachzeitschriften, welche zum Teil unterschiedliche Fachgebiete abdecken und doch zum Verständnis dazu beitragen, wie Unternehmen, Organisationen und Menschen ticken:

  • Philosophie Magazin – mit Diskussionen und Beiträgen über Ethik, Macht, Identität, Verantwortung.

  • Psychologie heute – mit Beiträgen über Selbstvertrauen, persönliche Entwicklung, wie Menschen ticken, Vorurteile.

Das Abo vielleicht als Geschenk zur bevorstehenden Weihnacht? Viele Spass bei der Lektüre!

hier können wir weiterhelfen
es ist Zeit sich weiterzubilden

Wir bieten Weiterbildungsmöglichkeiten zu den Themen Business Excellence, interne/r EFQM-Assessor/in, Prozessmanagement und Management an. Sie finden alle Weiterbildungsangebote hier.

ein Ausblick

Im nächsten Newsletter werden wir wieder über Praktiken von A-, B- und C-Unternehmen berichten. Und falls Sie gerne mit uns über ein Managementthema diskutieren möchten, melden Sie sich hier.

Freundliche Grüsse,

Libero Delucchi

Copyright © 2017 LD Organisationsberatung, All rights reserved.


Möchten Sie weniger Informationen von uns?
Sie können Ihre Einstellungen aktualisieren oder sich abmelden vom Newsletter.

Email Marketing Powered by Mailchimp