LWC-Newsletter im Browser ansehen
LEITWERK Banner


Liebe(r) Leser(in), 

trotz aller Herausforderungen blicken wir zuversichtlich in die Zukunft. Wir freuen uns auf gemeinsame Projekte und die Möglichkeit, Sie in dieser ungewöhnlichen Zeit weiterhin zu unterstützen. 

Viel Spaß beim Lesen unseres LEITWERK Newsletters
und - das ist das Wichtigste - bleiben Sie gesund!


Ihr Kristof D'haeyere

Übersicht

Automatisierte und kontinuierliche Verbesserung von Geschäftsprozessen
mit Hilfe von Process Mining.

Konflikte im Team stellen eine Gefährdung für den Projekterfolg dar. 
Mit der Collective Mind Methode schaffen Sie ein kollektives Verständnis für das Projektumfeld, -ziel und die Aufgabeninhalte.  
Wir zeigen Ihnen, wie wir das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten unterstützt haben, ein rasches und strukturiertes Handeln nach schweren Sturmschäden
im Wald sicher zu stellen.  

Für alle Kurzentschlossenen gibt es noch letzte freie Plätze in unserer Scrum Schulung am 21. September. 

LEITWERK goes Process Mining 

Wir verbessern Ihre Geschäftsprozesse kontinuierlich und automatisiert

Was ist Process Mining?
Mit Process Mining Technologien werden aus IT-Systemen Ereignisdaten (Zeitstempel, Aktivität, Case ID) extrahiert. Diese werden genutzt, um mithilfe spezialisierter Algorithmen Prozesse automatisch zu visualisieren, zu überwachen und Verbesserungspotentiale aufzuzeigen. Ziel ist die kontinuierliche Verbesserung von Geschäftsprozessen, um Verschwendung zu reduzieren, Arbeitsabläufe zu optimieren und somit die Effizienz zu steigern.

Was macht LEITWERK?
Gemeinsam mit unseren Partnern Celonis und Cancom etablieren wir Process Mining in Ihrem Unternehmen. Celonis ist hierbei unser starker Softwarepartner, der mit seiner „Intelligent Business Cloud“ (IBC) die Technologie für Process Mining liefert. Cancom bringt seine umfassende IoT & Analytics Erfahrung bei der technischen Anbindung Ihrer Systeme ein, während wir von LEITWERK mit unseren zertifizierten, in der Prozessberatung erfahrenen Beraterinnen und Beratern einen sinnvollen Einsatz der Technologie sicherstellen und Ihre Geschäftsprozesse nachhaltig optimieren.

Wie schaffen wir mit Process Mining Mehrwert in Ihrem Unternehmen?
Process Mining kann in allen Unternehmensbereichen eingesetzt werden, ob Customer Service, Finance, IT, Einkauf, Produktion oder Supply Chain. Gemeinsam mit Ihnen untersuchen wir ergebnisoffen, ob der Einsatz von Process Mining für Ihre Use Cases geeignet ist. Im Anschluss folgt gemeinsam mit unserem Partner Cancom die technische Anbindung der Systeme. LEITWERK identifiziert daraufhin etwaige Abweichungen vom Standardprozess sowie deren Gründe und identifiziert erste Optimierungsmöglichkeiten. Mit Hilfe der IBC leiten wir datengetriebene Maßnahmen ein und optimieren Ihre Prozesse hinsichtlich des gewünschten Nutzens. Die Messung vorab gemeinsam definierter KPIs, sowie die Etablierung der Vorgehensweise in Ihrem Unternehmen, runden die Einführung von Process Mining ab. So können wir Ihren Erfolg gemeinsam nachhaltig sicherstellen.

Interessiert?
Gerne erläutern wir Ihnen in einem kurzen unverbindlichen Austausch die Einsatzmöglichkeiten in Ihrem Unternehmen oder senden Ihnen weitere Informationen zum Thema Process Mining zu.

Kontaktieren Sie uns

LEITWERK Wissenswertes

So nutzen Sie die Collective Mind Methode, um im Team erfolgreich zu kommunizieren 

Als Unternehmensberatung, die schwerpunktmäßig im Projektmanagement-Umfeld tätig ist, konnten wir uns in den vergangenen Jahren ein klares Bild über die Auswirkung von Temperament und Soft Skills einzelner Mitarbeiter auf den Projekterfolg machen. Vielfältigkeit ist gut, wenn Sie wissen wie Sie diese richtig einsetzen. Die Collective Mind Methode ist eine von uns erfolgreich genutzte Technik, um die verschiedenen Typen eines Projektteams auf einer gemeinsamen Kommunikationsebene zusammenzuführen und sie von dort zu einer einheitlichen Vorstellung von Zielen, Inhalten und Aufgaben im Projekt zu begleiten. Voraussetzung für eine erfolgreiche Umsetzung der Methode ist, dass sich jeder Mitarbeiter im Projektumfeld zu Beginn mit dem eigenen Persönlichkeitstyp auseinandersetzt. Hierfür bietet sich beispielsweise das Myers-Briggs-Typen-Indikatoren-Modell an.

Projektteams können aus bis zu 16 verschiedenen Persönlichkeitstypen zusammengesetzt sein, die unterschiedlich starke Ausprägungen hinsichtlich Intraversion und Extraversion, Intuition und Realismus, Emotionalität und Logik sowie Urteilsvermögen und Flexibilität aufweisen. Während der eine sich am liebsten mit den Feinheiten der einzelnen Aufgaben auseinandersetzt („Wie-Ebene“), betrachtet die andere bereits den Endtermin des Projekts („Ziel-Ebene“).

Die Collective Mind Methode verfolgt den Ansatz, die auf den unterschiedlichen Ebenen kommunizierenden Persönlichkeitstypen 
auf der „Was-Ebene“ zusammenzubringen, um ein kollektives Verständnis für das Projektumfeld, das Projektziel und die Aufgabeninhalte zu bekommen. Durch die initiale Bestimmung der einzelnen Persönlichkeitstypen ist es möglich, die individuellen Kommunikationsebenen Ihrer Projektmitglieder zu verstehen und die Basis für einen gemeinsamen Austausch auf der „Was-Ebene“ zu schaffen. Projektteams, die mit einem Collective Mindset agieren und Themen auf der „Was-Ebene“ adressieren können, sind in der Lage, die Zusammenarbeit bewusster zu gestalten, potentiellen Konflikten vorzubeugen und individuellen Präferenzen Raum zu geben. Nutzen Sie unser Template, um Ihr Projektteam mit gezielten Fragestellungen auf die „Was-Ebene“ zu leiten.

Laden Sie unser kostenfreies Template herunter

LEITWERK Projekteinblick

Schnelles Handeln im Krisenfall

Wir wollen im Folgenden einen kurzen Einblick in unseren Projektalltag bieten und unsere Erfahrungen mit Ihnen teilen.
Viel Spaß beim Lesen unseres Projektberichts!

Unser Kunde, das Bayerische Staatsministerium für Ernährung, Landwirtschaft und Forsten (StMELF), stand vor der Herausforderung, bei der Bewältigung von Sturmereignissen mit großen Schäden im Wald ein rasches und strukturiertes Handeln aller Beteiligten sicherzustellen, um Unsicherheiten und Verzögerungen im Krisenmanagement zu vermeiden. Sowohl die große Anzahl an Beteiligten - Forstbehörden, Verbände, das holzverarbeitenden Gewerbe und Waldbesitzer - als auch deren unterschiedliche Interessenslagen erhöhten hierbei die Komplexität.
Im Rahmen des Projektes konnten wir gemeinsam mit unserem Kunden, und unter kontinuierlicher Einbeziehung aller Beteiligten, einen Prozess für das Sturmschadenmanagement erarbeiten und dadurch die Zusammenarbeit der einzelnen Akteure optimieren.

Ziel war es, trotz der Vielzahl an Stakeholdern und den in der Praxis vielfältigen Ausprägungen von Sturmschadenereignissen, einen schlanken Prozess mit konkreten Handlungsanweisungen zu entwickeln, welcher im Krisenfall ein schnelles Handeln mit klarer Kompetenzzuordnung ermöglicht. Der modellierte Prozess deckt alle relevanten Schritte von der Früherkennung über die Schadensermittlung bis hin zur Erstinformation und -betreuung der privaten Waldbesitzer ab. Neben dem chronologischen Prozessablauf und der inhaltlichen Detaillierung der Prozessschritte wurden zudem Informationsmaterialien für verschiedene Zielgruppen entwickelt, um die notwendige Transparenz und Akzeptanz für die Beteiligten zu schaffen.

In enger Zusammenarbeit mit der Bayerischen Forstverwaltung konnten wir dabei bewährte Workshop-Methoden und Vorgehensweisen zur Prozessgestaltung aus der Privatwirtschaft im staatlichen Bereich anwenden und so einen großen Mehrwert für unseren Kunden schaffen.
Der verabschiedete Ablaufplan wurde bereits als verbindliche Vorgehensweise in der Praxis auf Landes- und regionaler Ebene erprobt und weiter verfeinert. Eine Anbindung in weiteren Bundesländern wird aktuell geprüft.

LEITWERK Academy:
Agile Prinzipien verstehen & anwenden

SCRUM Master Schulung
21.09.2020

Das Wort Agilität ist zurzeit in aller Munde.
Viele unserer Kunden stehen vor der Herausforderung, immer schneller auf neue Anforderungen reagieren zu müssen. Ein iteratives Vorgehen, wie es beispielsweise in Scrum vermittelt wird,
ermöglicht schnellere Aktion, Reaktion und Evaluation.
Aus diesem Grund ist wahrscheinlich auch unsere kompakte Professional Scrum Master Schulung, an welcher vor Ort oder auch online teilgenommen werden kann, unser aktueller Bestseller.

Die Grundlagen des Scrum Rahmenwerks als auch Anwendungsmöglichkeiten für ein klassisches Projektmanagement-Umfeld werden in einer Kombination aus theoretischem Input, Übungen und Praxisbeispielen vermittelt. Außerdem werden Sie zielgerichtet auf die Zertifizierungsprüfung bei einem anerkannten agilen Institut vorbereitet. 

Melden Sie sich hier an
Ich hoffe unser LEITWERK Newsletter hat Ihnen gefallen und freue mich bald von Ihnen zu hören.

Beste Grüße 
Kristof D'haeyere
Copyright © 2020 Leitwerk Consulting GmbH, All rights reserved.
Sie erhalten diesen Newsletter, weil Sie ein geschäftlicher Kontakt von LEITWERK Consulting sind.

Kontaktdaten:
LEITWERK Consulting GmbH
Agnes-Pockels-Bogen 1
München 80992


Fügen Sie uns zu Ihren Kontakten hinzu

Wollen Sie Ihre Newsletter-Einstellungen ändern?
Sie können hier Ihre Einstellungen ändern oder sich von diesem Newsletter abmelden.